Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Die Entscheidung des Europaparlaments, die vorliegende Form der Saatgutverordnung abzulehnen, stößt auf große Zustimmung seitens des Berufsverbandes der deutschen Baumschulwirtschaft.

"Mit dieser Ablehnung erhält das Europäische Parlament den Mitgliedstaaten den Spielraum, geltende europäische Regelungen an die eigenen Bedürfnisse anzupassen und sichert den freien Austausch von Saatgut unter Gärtnern", so Markus Guhl, Hauptgeschäftsführer des Bundes deutscher Baumschulen.

"Nicht zuletzt gefährdete der aktuelle Entwurf seltene Sorten und damit die Artenvielfalt".

Auch im Hinblick auf das Forstvermehrungsgutgesetz (FoVG) ist diese Entscheidung erfreulich, denn dadurch bleiben die Bereitstellung und der Einsatz von hochwertigem und identitätsgesichertem forstlichen Vermehrungsgut in seiner genetischen Vielfalt vorerst unangetastet.

 

Empfohlen für Sie: