Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Ein Expertenteam der DLG Ausschüsse für Ackerbau und für Pflanzenernährung hat alle wesentlichen Aspekte in Bezug auf die Anwendung von Gärresten im Ackerbau in einem DLG-Merkblatt: Gärreste im Ackerbau effizient nutzen, zusammengetragen.

Merkblatt: Gärreste im Ackerbau effizient nutzen (Foto: DLG)

Bei den derzeit rund 7.500 Biogasanlagen werden neben Strom und Wärme auch ca. 60 Mio. Tonnen an Gärresten, die nährstoffhaltigen Endprodukte des Gärprozesses, produziert. Diese Gärreste werden nahezu ausschließlich im Ackerbau und im Grünland als organische Dünger eingesetzt. Neben den teils großen logistischen Herausforderungen im Gärrestmanagement muss auch der Umgang mit Gärresten und dessen Wirkungen als Düngemittel berücksichtigt werden.

Das vorliegende Merkblatt soll Landwirte dabei unterstützen, Gärreste effizient, wirtschaftlich und umweltschonend einzusetzen und ihre Eigenschaften als wertvollen Dünger optimal zu nutzen.

Interessenten erhalten das neue DLG-Merkblatt Nr. 397 "Gärreste im Ackerbau effizient nutzen" kostenfrei am DLG-Stand (VA 23) auf den vom 17. bis 19. Juni 2014 in Bernburg-Strenzfeld (Sachsen-Anhalt) stattfindenden DLG-Feldtagen. Darüber hinaus ist dem Thema eine Forumsveranstaltung auf den DLG-Feldtagen gewidmet: Am Mittwoch, dem 18. Juni, findet unter der Federführung des DLG-Ausschusses für Pflanzenernährung um 9.30 Uhr im Forum 2, Stand VB 25, eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Thema "Verkannte Helden - Gärreste als Mehrnährstoffdünger im Pflanzenbau" statt.

Das Merkblatt kann auch kostenfrei im Internet heruntergeladen werden.

Von: 

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: