Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Eine funktionsfähige ländliche Wegeinfrastruktur bildet die Basis für eine ökonomisch zukunftsfähige Landbewirtschaftung. Um dem Strukturwandel in Form veränderter Betriebsgrößen oder von Spezialisierungen und den damit verbundenen Ansprüchen der Land- und Forstwirtschaft an die Wegeinfrastruktur gerecht zu werden, hat die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) das Arbeitsblatt DWA-A 904 in Teilen überarbeitet und nun als Entwurf für das öffentliche Beteiligungsverfahren vorgelegt.

Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V.

Seit Herausgabe der Richtlinien vor 15 Jahren hat sich die Landtechnik weiterentwickelt, die Bewirtschaftungsflächen wurden größer und die Verkehrsbeanspruchung des ländlichen Wegenetzes ist gestiegen. Inwieweit sich das Verkehrsaufkommen auf die Dimensionierung der ländlichen Wege auswirken wird, ist derzeit Gegenstand eines Forschungsvorhabens. Wann die Ergebnisse und die Folgerungen daraus für die Standardbauweisen vorliegen, ist zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch nicht absehbar. Da für angepasste Wegebreiten jedoch aktuelle Richtlinien erforderlich sind, gibt die DWA mit dem vorliegenden Arbeitsblatt die bisher erarbeiteten Planungsaspekte und Entwurfsgrundsätze für die Anlage ländlicher Wege als Vorwegausgabe heraus.

Bis einschließlich des Abschnitts "Unterführungen" wurde der Text überarbeitet. Die Abschnitte "Durchlässe" bis "Verkehrssicherung" wurden inhaltlich unverändert aus der RLW 1999 übernommen. Sie sind im Text des Arbeitsblatts grau unterlegt. Stellungnahmen sollten sich auf die überarbeiteten Inhalte beziehen.

Frist zur Stellungnahme

Hinweise und Anregungen zu dieser Thematik nimmt die DWA-Bundesgeschäftsstelle entgegen. Das Arbeitsblatt DWA-A 904 wird bis zum 15. August 2014 öffentlich zur Diskussion gestellt.

Stellungnahmen bitte schriftlich, möglichst in digitaler Form, an:
DWA-Bundesgeschäftsstelle Dipl.-Geogr. Dirk Barion Theodor-Heuss-Allee 17, 53773 Hennef Tel: 02242/872 161, Fax: 02242/872 184, E-Mail: barion(at)dwa.de

Eine digitale Vorlage für Stellungnahmen befindet sich unter:

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: