Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

In einer Themenreihe Pflanzenkrankheiten/Schädlinge haben das Julius Kühn Institut in Berlin, gemeinsam mit der FLL und dem GALK-Arbeitskreis Stadtbäume, verschiedene Faltblätter veröffentlicht. Neu hinzugekommen ist nun aktuell ein Faltblatt über den Brandkrustenpilz (Kretzschmaria deusta).

By Toffel (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Der Brandkrustenpilz ist ein Schlauchpilz (Ascomycet); er zersetzt einerseits Totholz, befällt andererseits aber auch lebende Bäume. Durch eine Herabsetzung der Stand- bzw. Bruchsicherheit zählt der Brandkrustenpilz mit zu den gefährlichsten holzabbauenden Pilzarten. Aufgrund seiner unscheinbaren, eher versteckt wachsenden Fruchtkörper am Stammgrund und Wurzelanlauf bleibt der Befall oft lange Zeit unbemerkt.

Das neue Faltblatt gibt einen Überblick über die Biologie und Verbreitung des Brandkrustenpilzes sowie über Symptome und mögliche Maßnahmen zur Verhinderung der Infektion.

Die Datei sowie die Dateien weitere Krankheitserreger und Schädlinge können kostenfrei auf der FLL-Homepage heruntergeladen werden oder das Faltblatt bei der FLL zum Preis von 0,60 € bestellt werden.
Ein weiteres Faltblatt über die Gespinstmotte wird derzeit vom JKI vorbereitet.

Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL): Friedensplatz 4, 53115 Bonn, Tel.: 0228/965010-0, Fax: 0228/965010-20,
E-Mail: info(at)fll.de

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlene Inhalte für Sie: