Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Bobcat wird demnächst in Europa mit der Umstellung auf die EU-Emissionsrichtlinien für Stufe IIIB/Stufe IV-Motoren mit mehr als 37 kW (51 PS) beginnen. Damit sind erhebliche Änderungen in Bezug auf Motorentwicklung, Zusatzkomponenten und Wartungsanforderungen verbunden.

Ausgewählte Bobcat-Maschinen werden in Zukunft mit Bobcat-Motoren laufen, die alle Bestimmungen der Abgasnormen Stufe IIIB/IV auch ohne DPF einhalten. Diese von der Doosan Infracore Engine Business Group gebauten Motoren ohne DPF werden ab 2015 in verschiedenen Bobcat-Maschinen zu finden sein.

Es wird drei Motormodelle im Bereich von 37 kW (51 PS) bis 74 kW (100 PS) und Hubräumen von jeweils 1,8, 2,4 und 3,4 l geben. Die Motoren werden in Bobcat-Ladern der Plattformen 500, 600, 700 und 800 verbaut; eine Ausnahme bilden die Modelle S510 und S530, die über eine Leistung von weniger als 37 kW (51 PS) verfügen.

Die neuen Kompaktmotoren wurden sehr gründlichen und erfolgreichen Tests mit über 140.000 Teststunden unterzogen. Das ist viermal mehr, als es bei Motoren von Bobcat-Maschinen üblich ist, hierdurch wird sichergestellt, dass sie so zuverlässig sind, wie es die Kunden von Bobcat-Kompaktmaschinen gewöhnt sind. Darüber hinaus hat Bobcat sich für Motoren ohne DPF entschieden, weil sie die langfristigen Kosten für Stufe IIIB-/Stufe IV-konforme Ersatzteile und Wartungsmaßnahmen minimieren. Motoren ohne DPF sind einfacher aufgebaut, benötigen weniger Platz, besitzen ein geringeres Risiko hinsichtlich thermischer Schäden und erfordern keine Aschereinigung. Zudem haben diese Motoren einen geringeren Wartungsaufwand und einen niedrigeren Kraftstoffverbrauch.

Da sich immer mehr Baumaschinenhersteller mit Motorenherstellern abstimmen oder zu direkten Konkurrenten werden, war es für Bobcat zur Sicherstellung von Lieferkapazitäten und Reaktionsfähigkeiten sinnvoll, einen Partner zu finden, der kein Konkurrent ist. Außerdem will das Unternehmen seinen Kunden eine Alternative zur DPF-Lösung anbieten, was mit den Doosan Motoren möglich ist. Zur Schaffung einer Kompaktmotorenpalette, die Kunden die gewünschte Technologie ohne DPF bietet und trotzdem das Qualitätsprodukt liefert, das Kunden von Bobcat gewöhnt sind, kombinierte das Unternehmen seine mehr als 50-jährige Erfahrung beim Bau von Kompaktmaschinen mit Doosans über 50-jährigem Know-how im Motorenbau.

Die Doosan Infracore Engine Business Group hat seit 1976 über 1,5 Millionen Motoren produziert, die auf der ganzen Welt in kompakten und schweren Baumaschinen, Nutz- und Militärfahrzeugen sowie Generatoren und Schiffen eingesetzt werden. Darüber hinaus stützte sich Bobcat auf die Motorenkompetenz der weltweit führenden Maschinenbauexperten Ricardo, FEV und SWRI, die zusammen fast 200 Jahre an gebündelter Erfahrung im Bereich Motorenkonstruktion und -entwicklung mitbringen.

Bobcat wird in ausgewählten Maschinen des Sortiments auch weiterhin Kubota-Motoren einsetzen und erkennt Garantielaufzeiten bisher verkaufter Maschinen mit Kubota Motoren auch weiterhin an. Da die meisten Bobcat-Maschinen mit Kubota-Motoren laufen, verfügt das Bobcat-Händlernetzwerk über eine starke Kompetenz bei der Wartung dieser Motoren und bietet auch weiterhin Serviceleistungen für Kubota-Motoren ausgewählter Bobcat-Maschinen an.

 

Empfohlen für Sie: