Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Nachdem die Ulmer IT-Entwicklung unter Federführung von Herrn Dr. Kawollek die Programmierungsarbeiten der neuen Düngemitteldatenbank abgeschlossen hat und die beteiligten Herstellerfirmen weiten Teils Ihre Produktdaten eingegeben haben, wird die FLL-Düngemitteldatenbank Mitte September pünktlich zur GaLaBau freigeschaltet und die aktuell gültige Ausgabe des Beschreibenden Düngemittel-verzeichnisses für den Landschafts- und Sportplatzbau aus dem Jahr 2010 ersetzen.

Die bisherige Ausgabe in Broschürenform bot den Verwendern zwar eine kompakte Übersicht zur Beschreibung und Vergleichbarkeit der auf dem Markt angebotenen Produkte, doch war eine zielgerichtete Auswahl spezieller Düngemittel, trotz deren systematischer Einteilung aufgrund der Vielfalt der enthaltenen Dünger und des damit verbundenen Umfangs von rd. 520 Seiten, nur unter hohem Zeitaufwand möglich. Zudem wurde die Aktualität der enthaltenen Angaben durch die Schnelllebigkeit der am Markt erhältlichen Düngemittel und deren Hersteller-/ Vertriebsstrukturen beschränkt, was vermutlich auch ein Grund für eine eher begrenzte Verbreitung dieses „Standardwerkes“ war.

Damit zukünftig die vorliegenden Produktdaten zeitnah aktualisiert und einem möglichst großen Kreis von Anwendern zur Verfügung gestellt werden können, entschied sich die FLL bei der Überarbeitung der Informationen innerhalb des AK „Düngemittelverzeichnis“ unter der neuen Leitung von Dr. Klaus Müller-Beck für eine Überführung der bisherigen Publikation in eine komfortable, webbasierte Datenbank auf der FLL-Homepage.

Bei den Diskussionen zu den Inhalten und dem Aufbau der Datenbank standen der Informationsgehalt zu den Produkten und die benutzerfreundliche Möglichkeit zur raschen, zielgerichteten Düngerauswahl durch geeignete Selektionskriterien von Beginn an im Mittelpunkt der Bearbeitung. Unter Einbezug der rechtlichen Vorgaben für Düngemittel erfolgt die Deklaration der Inhaltsstoffe nach wie vor in Anlehnung an das Düngegesetz, sodass eine Vergleichbarkeit der Produkte über einheitliche Vorgaben sichergestellt ist. Zusätzliche Angaben wie Korngröße, physiologische Wirkung oder der Anteil an Langzeit-N, ergänzen die anwenderorientierten Selektionskriterien.

Dadurch gelingt es dem „User“, über eine leicht verständliche Menüführung das geeignete Produkt für seine Fläche bzw. Kultur aufgrund der Formel, Wirkstoffe, Langzeitwirkung oder zeitlicher Anwendungsempfehlungen herauszufiltern. Mehr-nährstoffdünger oder Einzeldünger lassen sich direkt über die Sucheingaben als Cluster ausfiltern. Zugunsten der vielfältigen individuellen Auswahl- und Kombinationsmöglichkeiten innerhalb der Produktselektion konnte auf die bisherige Systematik des Beschreibenden Düngemittelverzeichnisses verzichtet werden.

Die Nutzung der Herstellerfinanzierten Datenbank ist für den Anwender nicht nur kostenfrei, sondern erleichtert diesem über die benutzerfreundlichen Such-, Auswahl- und Abfragemöglichkeiten der Produktselektion die gezielte Eingrenzung und Auswahl geeigneter Produkte, deren Details dann über die Katalogansicht aufgerufen und ausgedruckt werden können. Darüber hinaus können ergänzende Informationen durch eine Verlinkung zur Homepage der jeweiligen Produktanbieter abgerufen werden. Als zusätzliches Tool zur Berechnung der benötigten Aufwandmengen für sachgerechte Applikationen steht dem Nutzer zudem ein Kalkulationsrechner zur Verfügung.

Die FLL ist überzeugt, dass mit diesem Tool ein wichtiges und zeitgemäßes Arbeitshilfsmittel für die Anwender in der Grünen Branche zur Verfügung gestellt werden kann, die herzlich dazu eingeladen sind, sich auf der GaLaBau 2014 am FLL-Stand 114 in Halle 4a selbst ein Bild von den vielfältigen Funktionen und damit verbundenen Vorteilen der Düngemitteldatenbank zu machen.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: