Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Der Rhein-Kreis Neuss gehört zu den waldärmsten Kreisen in der Bundesrepublik Deutschland. Daher hat der Kreis die Waldvermehrungsinitiative „Ein Herz für Bäume“ ins Leben gerufen. Das Projekt Wald in Not unterstützt diese seit mehr als 10 Jahren gemeinsam mit verschiedenen Sponsoren, darunter auch die Fielmann AG.

Am 15.12.2014 konnte der Landrat des Rhein-Kreises Neuss, Hans-Jürgen Petrauschke, gemeinsam mit dem Fielmann-Niederlassungsleiter in Dormagen, Guido Müdder, dem Rommerskirchener Bürgermeister, Martin Mertens, und dem Leiter des Projektes Wald in Not, Dr. Christoph Abs, das Projekt vorstellen. Gemeinsam mit Kindern des Waldkindergartens Knechtsteden pflanzten sie zum Abschluss einige Bäume.

Auf der rd. 2,8 ha großen Aufforstungsfläche wurden mit Unterstützung der Fielmann AG rd. 12.000 Bäume gepflanzt, vor allem Stieleichen und Hainbuchen, aber auch in kleinen Gruppen die selteneren Arten Flatterulme, Winterlinde und Vogelkirsche. An den Rändern der neuen Waldfläche wurden Sträucher der Arten Roter Hartriegen, Pfaffenhütchen, Gemeiner Schneeball und Weißdorn gepflanzt. Zusätzlich auch einige Ebereschen und die heimische Frühe Traubenkirsche.

Die Vermehrung des Waldes in unserem Lande ist ein wichtiges Anliegen des Projektes Wald in Not. Mit jedem Hektar neuen Waldes wird ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet, da durch das Wachstum der Bäume Kohlendioxyd der Erdatmosphäre entnommen wird.

Weiter Informationen zum Thema „Waldvermehrung“ enthält die Broschüre „Wir brauchen mehr Wald“, die beim Projekt Wald in Not, Godesberger Allee 142-148, 53175 Bonn, erhältlich ist.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: