Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Der Markt der akkubetriebenen Geräte für den professionellen Einsatz im Garten- und Landschaftsbau wird immer größer. Dank leistungsstarker 36 Volt-Akkus stehen selbst für Anwendungen mit hohem Kraftaufwand, wie dem Gehölzschnitt, mittlerweile praxistaugliche Lösungen zur Verfügung.

Akkubetriebener Hochentaster HTA 85 von Stihl

Garten- und Landschaftbau Unternehmer Heiko Cohrs aus Hamburg. (Fotos: Karsten Soll)

Dazu gehört der geräuscharme Hochentaster HTA 85 aus dem Hause Stihl, den wir im letzten Monat unter realen Einsatzbedingungen testen durften. Geliefert wird das rund 5 Kilo leichte System mit einem stabilen Teleskopschaft, der sich von 2,70 bis 3,90 Meter stufenlos einstellen lässt. Besonders hilfreich ist dabei der werkzeuglos bedienbare Schnellspanner, mit dem die Stange sicher arretiert werden kann. Je nach Körpergröße des Anwenders lassen sich so problemlos Höhen von weit über fünf Metern erreichen. Die Kunststoffverkleidung des unteren Elementes gewährleistet optimale Griffigkeit bei der Arbeit.

Der im Kopf verbaute EC-Motor wird bürsten frei betrieben, was lästiges Wechseln der Schleifkontake nach längerem Betrieb überflüssig macht. Da kein Bürstenabrieb mehr besteht, verschmutzt der Motor nicht mehr, was die Lebenserwartung des HTA 85 stark erhöht. Der Motor ist mit einer intelligenten Steuerung ausgestattet die, zwischen Last- und Leerlaufbetrieb unterscheidet, und bei Bedarf die Drehzahl automatisch nachregelt.

Als Führungsschiene wird die leichte Rollomatik E mini verwendet, die für besonders schmale und feingliedrige Sägeketten geeignet ist, und z.B. auch bei der Motorsäge MS 150 von Stihl eingesetzt werden kann. In Kombination mit dem EC-Motor wird so eine einheitliche Hubzahl erreicht, die einen gleichmäßigen Schnitt im Gehölz gewährleistet. Die Kette wird durch eine Öffnung im seitlichen Kettenraddeckel gespannt. So wird ein Kontakt mit der Kette beim Einstellen verhindert.

Ebenfalls ohne weiteres Werkzeug kann die Befüllung des Öltanks vorgenommen werden. Zum Öffnen und Schließen des Deckels bedarf es kaum Kraftanstrengungen, dennoch wird das Betriebsmittel zuverlässig im Tank gehalten. Der Kunststoff des Tanks ist so gestaltet, dass die Kontrolle des Ölstandes und der -qualität sehr gut ersichtlich ist. Der Softgiff im unteren Bedienteil des HTA 85 absorbiert einen Teil der auftretenen Schwingungen und sorgt für einen festen und sicheren Halt des Hochentasters.

Die integrierte Totmannschaltung funktioniert sehr intuitiv und kaum spürbar. Sie sorgt jedoch zuverlässig dafür, dass die Kette sofort stehen bleibt, wenn der der Bediener den Kontakt zum Bedienteil (z.B. bei einem Sturz) verliert.

Wir haben den Hochentaster durch den Garten- und Landschaftbau Unternehmer Heiko Cohrs aus Hamburg testen lassen. Dieser kümmert sich unter anderem um die Landschaftspflege des Außenbereiches des renommierten Restaurants Landhaus Scherrer an der Hamburger Elbchaussee. Das Grundstück ist mit zahlreichen Bäumen bestückt, die von Totholz und auswuchernden Ästen befreit werden sollten.

In unserem Test kam der 36 Volt Lithium-Ion Akku AP180 mit 162 Wh zum Einsatz, der laut Herstellerangaben eine Laufzeit von 35 Minuten gewährleisten soll. Da der Energiebedarf im Betrieb aber immer nur für wenige Sekunden anliegt, und durch die Motorsteuerung nur beim tatsächlichen Sägen voll abgerufen wird, konnten hunderte Baumschnitte auf dem Grundstück binnen weniger Stunden erledigt werden. Und das ohne spürbare Veränderungen in der Leistung. Der Akku war bei der Überprüfung mit dem integrierten Kontrollsystem, zum Erstaunen aller beteiligten, noch zu etwa 75% gefüllt. Das garantiert auch bei Vollauslastung den Betrieb ohne Nachladen über den ganzen Arbeitstag hinweg.

Unser Fazit

Der Hochentaster Stihl HTA 85 ist ein absolut praxistaugliche Alternative zur benzinbetriebenen Variante. Dank fortschrittlicher Akku-Technologie und einem effektiven Motor, geht die Arbeit schnell von der Hand. Das ganze System ist von der Bedieneinheit über die Telekopstange bis hin zum Kopf mit Motor und Sägeblatt gut ausgewichtet. Im Test haben wir den optional erhältlichen Rückentragegurt verwendet, der insbesondere in Ruhe- und Umsetzphasen für einige Entlastungen sorgt. Was man nach einem ganzen Tag im Einsatz sicherlich sehr zu schätzen weiß. Bei der Arbeit in höheren Regionen, empfanden wir dies allerdings als hinderlich, da der Aktionsradius etwas eingeschränkt ist. Dank des Quick-Clip-Verschluß kann das System aber mit einem Griff schnell ein- und ausgehängt werden.

Ein weiterer Vorteil ist der geräuscharme Betrieb (mit einem Schalldruckpegel von 76 dB(A)), der es möglich macht mit dem Stihl HTA 85 ohne Gehörschutz zu arbeiten.

Wir haben den Test auch auf Video festgehalten. Siehe unten, oder auf unserem YouTube-Kanal.

Video zu diesem Thema

Gehölzschnitt mit akkubetriebem Hochentaster

 

 Links zu diesem Thema:

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

STIHL Vertriebszentrale AG & Co. KG

Robert-Bosch-Str. 13
64807 Dieburg
Deutschland

Tel.: +49 (0)60 71 30 55 358
Fax: +49 (0)60 71 30 55 358 438

Email:
Web: http://www.stihl.de/

Empfohlene Inhalte für Sie: