Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Draußen zu Hause: Das persönliche Freiluft-Wohnzimmer liegt bei den Verbrauchern weiterhin hoch im Kurs. Wie die „Social Trends“-Studie von Tomorrow Focus Media zeigt, hält sich knapp die Hälfte derjenigen, die einen eigenen Garten haben, täglich darin auf. Und 39 Prozent genießen ihre grüne Oase mehrmals wöchentlich. Lediglich rund 14 Prozent der Befragten nutzt sie nur ein paar Mal im Monat oder noch seltener.

Großer Andrang in den Messehallen (Foto: KölnMesse)

Dabei ist Frauen der Garten tendenziell etwas wichtiger als Männern. Einig sind sich alle in einem Punkt: Der Garten ist ein wichtiger Rückzugs- und Erholungsort. Deshalb verwandeln auch immer mehr Menschen ihren Balkon in einen Garten-Ersatz, teilen sich ein grünes Fleckchen zusammen mit anderen oder pachten einen Schrebergarten. Und was tun sie dann in ihrem Sommer-Wohnzimmer? Am liebsten sind sie dort mit Freunden oder der Familie beisammen, und auch Grillen steht laut aktuellen Umfragen auf der Hitliste ganz oben, gefolgt vom Sonnenbad und der Gartenpflege. Für die richtige Wohlfühloase sorgen aber erst die passenden Möbel und Accessoires. Im Trend liegen modulare Sofas, Produkte im innovativen Strick-Look sowie das Casual Dining. Farblich ist Gelb angesagt und beim Grillen wächst die Experimentierfreude. Alle Trends und Innovationen für die Outdoor-Saison 2015/16 zeigen rund 2.000 Anbieter auf der Gartenmesse spoga+gafa, die vom 30. August bis 1. September 2015 in Köln stattfindet.

Top-Trend 2015/16: Casual Dining

Gemütliche Lounge-Sofas und -Sessel, die mit ihren breiten und tiefen Sitzflächen für herrliches Relax-Feeling sorgen, gehören draußen längst dazu. Doch da sich diese Möbel nicht optimal fürs Dinnieren eignen, erobert nun eine ganz neue Produktgruppe die Terrasse: spezielle Essplatz-Lösungen. Beim Casual Dining ermöglichen leicht höhere Sitzpositionen sowohl bequemes Loungen als auch komfortables Speisen. Zudem präsentieren die Hersteller erstmals klassische Eckbänke für draußen – oft im Sofa-Style. Damit ist beim ausgiebigen Grillen das Herumrutschen auf ungemütlichen Bierzelt-Garnituren endgültig vorbei. Gleichzeitig werden auch die Tischsysteme immer ausgefeilter, ihre Variantenvielfalt in Sachen Material und Design nimmt deutlich zu. Sogar Modelle mit eingebauter Infrarotheizung gibt es inzwischen.

Modulare Sofas

Im Garten und auf dem Balkon schaffen sich die Menschen ihr ganz eigenes Sommer-Paradies. Alles wird nach dem individuellen Geschmack kreiert, der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Kein Wunder, dass die Verbraucher sich auch bei Sofa, Sessel und Co. Individualität wünschen. Deshalb schwappt jetzt ein Trend nach draußen, der sich drinnen schon längst etabliert hat: modulare Sofas. Da sie sich den persönlichen Anforderungen anpassen, bieten sie enorme Gestaltungsfreiheit. Viele Hersteller haben inzwischen Modelle im Angebot, bei denen sich aus wenigen Einzelmodulen eine Vielzahl an unterschiedlichen Sitz- und Lounge- Landschaften zusammenstellen lässt.

Material-Trend: der Strick-Look

Ein starkes Revival erlebt derzeit Teak. Das Holz wurde von seiner Schwere befreit und präsentiert sich nun leicht und modern – gern in Kombination mit anderen Materialien wie Edelstahl oder Textilene. Daneben erobert jetzt eine ganz neue Optik die Outdoor-Bühne: der Strick-Look. Zum Einsatz kommen dabei spezielle wetterfeste Gewebe mit sehr stofflicher Anmutung. Die damit ausgestatteten Sofas, Sessel und Stühle strahlen Gemütlichkeit und Wärme aus und punkten mit hohem Komfort. Vor allem in Kombination mit einer puristischen Formensprache entsteht eine sehr harmonische Eleganz, die sich von Indoor-Varianten kaum noch unterscheiden lässt.

Farb-Trend: Gelb

Start frei für die Sommerlaune! Keine Farbe weckt in uns die Lust auf Sonne und Wärme stärker als Gelb. Und deshalb erobert die Mode-Trendfarbe der vergangenen Saison nun auch die Outdoor-Bühne. Vom knalligen Zitronen- über warmes Butterblumen- bis zum gedeckten Safrangelb – sämtliche Nuancen sind angesagt. In jeder Variante bringt der Ton erfrischend-fröhliche Farbtupfer auf Balkon und Terrasse. Daneben ist weiterhin Blau – vor allem Hellblau – absolut angesagt. Die Farbe lässt uns an das Meer und den wolkenlosen Himmel denken und ergänzt damit optimal das gelbe Sommer-Flair. Nach wie vor aus dem Outdoormöbel-Segment nicht wegzudenken sind zudem Weiß und natürliche, gedeckte Töne wie Beige, Sand oder Taupe.

Grillen 2015: Jetzt wird experimentiert

Her mit der kulinarischen Vielfalt – so lautet das Motto von immer mehr Grillern. Sie lieben es zu experimentieren und ungewöhnliche Rezepte auszuprobieren. Da landen statt der klassischen Bratwurst gern mal Pizzen oder Muscheln in Weißweinsauce auf dem heißen Rost. Diese Freude an der Grill-Kreativität befeuern die Hersteller mit immer neuen Ideen bei Zubehör und Accessoires. Die Bandbreite reicht inzwischen von Woks, die sich alternativ auch für den Backofen eignen, über Digital-Thermometer mit personalisierten Einstellungen bis hin zu speziellen Töpfen, in denen Schmorgerichte zubereitet werden können. Absolut im Trend liegen zudem elektrische Spieße – nicht nur bei Gas-, sondern verstärkt auch bei Holzkohle-Modellen.

Bei den Geräten selbst stehen ebenfalls Vielfalt und Komfort im Fokus. Das gilt sowohl für die stetig wachsende Farbpalette als auch für die Technologien. So finden beispielsweise Keramik-Grills und Watersmoker immer mehr Anhänger. Bei dieser Variante, die mit Holzkohle oder Briketts befeuert wird, befindet sich der Rost über einer Wasserwanne. Dadurch wird Fisch und Fleisch praktisch vom Wasserdampf gegart.

Darüber hinaus gibt es bei den Gas-Modellen zwei Trends: erstens tragbare Modelle und zweitens Einbaugrills, die dem Outdoor-Gourmet die Gestaltung einer ganz individuellen Brutzel-Umgebung ermöglichen.

Gartengeräte: Individualität gewinnt

Bei der Rasen- und Grünpflegetechnik stehen bedienerfreundliche Komfort-Produkte wie Akkugeräte und Mähroboter weiterhin im Blickpunkt der Gartenbesitzer. Deshalb entwickeln die Hersteller immer neue technologische Raffinessen. So lassen sich beim Mähroboter inzwischen unter anderem Mähzeiten programmieren, Störungsmeldungen sehen oder Fernabfragen starten. Ein weiteres Thema, das stark an Bedeutung gewinnt, ist der Umweltschutz – von der Energieeffizienz bis zur Verringerung des CO2-Ausstoßes. Gleichzeitig mausern sich die Geräte zu optischen Highlights. So gibt es Modelle mit austauschbaren Schalen, die in verschiedenen Farben erhältlich sind oder mit individuellen Designs beklebt werden können.

Der individuelle Look spielt inzwischen auch bei den kleinen Gartengeräten eine große Rolle. Statt austauschbaren Modellen in Einheitsfarbe wünschen sich vor allem Frauen Heckenscheren, Schaufeln und Co., die ihnen optisch gefallen – und sind durchaus bereit, dafür tiefer in die Tasche zu greifen.

Die spoga+gafa 2015 ist für Fachbesucher am 30. und 31. August von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr und am 1. September von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.

Der TAG DES GARTENS 2015 ist für Endverbraucher und Fachbesucher am 29. und 30. August von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.

 

Empfohlen für Sie: