Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

2008 öffnete die erste ökologische Gartenschau Europas im Herzen Niederösterreichs erstmals ihre Gartentore. Über 2,4 Millionen Gartenfans haben sich seither für ihren persönlichen Gartentraum Inspiration geholt oder in den mehr als 65 ökologisch gepflegten Schaugärten Erholung gesucht und gefunden.

Tullns Altbürgermeister Willi Stift, „Natur im Garten“ Obmann Christian Rädler, Landesrat Martin Eichtinger, Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Tullns Bürgermeister Peter Eisenschenk und DIE GARTEN TULLN Geschäftsführer Franz Gruber. (Fotocredit: NLK Burchhart)

Anlässlich des runden Jubiläums der GARTEN TULLN feierten 3.000 Besucherinnen und Besucher gemeinsam mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Nationalsratpräsident Wolfgang Sobotka, Landesrat Martin Eichtinger und vielen Ehren- und Festgästen ein buntes Gartenfest in der „Natur im Garten“ Erlebniswelt.

„DIE GARTEN TULLN hat sich in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Ausflugsziel für die Landsleute entwickelt, Niederösterreich über die Grenzen hinaus als ökologisches Gartenland Nummer eins in Europa profiliert und ist der Motor für den heimischen Gartentourismus. Über 2,4 Millionen Besucherinnen und Besucher sprechen für die hohe Beliebtheit der Gartenschau“, gratuliert Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Wolfgang Sobotka, Präsident des Nationalrates, unterstreicht den Pioniergedanken der GARTEN TULLN: „Das einmalige Konzept einer permanenten ökologischen Gartenschau, die Partizipation einer ganzen Region und der lokalen Wirtschaft sowie die stetig steigende Begeisterung der Bevölkerung und Gäste untermauern den Wert der GARTEN TULLN für Niederösterreich und ganz Österreich. Die GARTEN TULLN ist eine der wichtigsten Visitenkarten für Niederösterreich.“

Martin Eichtinger, politischer Verantwortlicher der Aktion „Natur im Garten“, hebt das breite Angebot der GARTEN TULLN hervor: „DIE GARTEN TULLN hat sich als botanischer Garten von internationalem Format etabliert und steht für hohen Innovationsgeist beim ökologischen Gärtnern. Durch die vielen unterschiedlichen Schaugärten und zahlreichen ökopädagogischen Programmen und Veranstaltungen motiviert und begeistert DIE GARTEN TULLN Jung und Alt für die Idee des ökologischen Gärtnerns.“

Tullns Bürgermeister Peter Eisenschenk betont die Bedeutung der GARTEN TULLN für die Stadtgemeinde: „Die Stadtgemeinde Tulln lebt als allererste ,Natur im Garten‘ Gemeinde die Idee der ökologischen Garten- und Grünraumpflege von Beginn der GARTEN TULLN zu 100 Prozent vor. Die Gartenschau war und ist einer der wichtigsten Meilensteine für die Positionierung Tullns als DIE Gartenstadt Österreichs und ist zugleich für die Tullnerinnen und Tullner eine beliebte Naherholungszone.“

Das 10 Jahresfest bot Kindern wie Erwachsenen einen unterhaltsamen Tag in der „Natur im Garten“ Erlebniswelt. ORF NÖ Moderatorin Alice Herzog und Paul Sieberer führten auf der GARTEN Bühne durch das Programm. Dieter Barthofer begeisterte mit seiner Zaubershow Jung und Alt. Kristina Sprenger unterhielt die Gäste mit einer Lesung aus dem Kinderbuch „Bakabu“. Für den musikalischen Rahmen sorgten die „NÖ Gartenband“, die „Floraphoniker“, die „Edelseer“ und die „Tulbinger Musikanten“. Den Abschluss des 10 Jahresfestes bildet ein Konzert mit den „Echten“.

DIE GARTEN TULLN – Highlights 2018

Mehr als 65 streng nach den „Natur im Garten“ Kriterien gepflegte Schaugärten locken Gartenfans aus aller Welt auf DIE GARTEN TULLN. Bis 14. Oktober können die Besucherinnen und Besucher die Gärten im Wandel der Jahreszeiten bestaunen und sich hilfreiche Tipps für das eigene Wohnzimmer vor der Haustüre holen. Neue Attraktionen im Jahr 2018 sind der „Bayerische Biergarten“, das „Garten-Arboretum“ und der Muster-Schulgarten von „Natur im Garten“. Die nächsten Veranstaltungshighlights sind die Eröffnung des „Bayerischen Biergartens“ am 12. Mai und der Muttertag am 13. Mai.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: