Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Das Gewinnerteam des Landschaftsgärtner-Cups Berlin und Brandenburg kommt von der Flöter & Uszkureit Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau GmbH aus Berlin. Jeanne Tartler und Kevin Wilczek siegten mit einem komfortablen Punktevorsprung.

v.l.n.r. große Freude bei Kevin und Jeanne sowie dem FGL-Vorsitzenden Matthias Lösch (Foto: FGL Berlin und Brandenburg)

Auf dem zweiten Platz landeten Karla Wolff und Jennifer Strauß von der Firma Roland Riedel Garten- und Landschaftsbau Inh. Matthias Lösch e. K. aus Berlin. Dritte wurden Jonathan Otto und Paul Dittrich von der Reinhold Fehmer GmbH Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau aus Falkensee.

Der Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Berlin und Brandenburg e.V. (FGL) veranstaltete am 09. Juni 2018 den 20. Berufswettbewerb auf dem Gelände der Lehranstalt für Gartenbau und Floristik (LAGF) in Großbeeren. Bei strahlendem Sonnenschein traten 26 Auszubildende aus 13 Firmen an, um die besten Landschaftsgärtner-Azubis unter sich auszumachen. Der Wettbewerb fand zeitgleich mit dem Tag der offenen Tür und dem Jubiläum „25 Jahre LAGF“ statt. Der Landwirtschaftsminister des Landes Brandenburg, Jörg Vogelsänger, ließ es sich nicht nehmen, die angehenden Landschaftsgärtner anzufeuern und ihnen für ihren weiteren Berufsweg viel Erfolg zu wünschen.

Die anspruchsvolle Bauaufgabe wurde geplant von Gérard Kasper - Techniker-Schüler an der Peter-Lenné-Schule. Verschiedenste Materialien waren fachgerecht zu verbauen - so pflasterten die Azubis mit Naturstein, verlegten Rollrasen und setzten Palisaden. Außerdem gab es die Stationen Geschicklichkeit mit dem Radlader und Arbeitssicherheit mit Unterstützung der Berufsgenossenschaft. Ganz wichtig für einen Gärtner sind aber auch die Pflanzenkenntnisse, die ebenfalls abgefragt wurden. Die 5. Disziplin war die große Hitze, die den Azubis wirklich alles abverlangte. Alle haben aber tapfer durchgehalten und ihr Bestes gegeben.

Der FGL-Vorsitzende Matthias Lösch gratulierte allen Teilnehmern, übergab die Preise und dankte den Ausbildern und Sponsoren für ihr Engagement.

Beim bundesweiten Berufswettbewerb im September 2018 auf der GaLaBau-Messe in Nürnberg werden aufgrund der Altersbeschränkung bei den WorldSkills die Zweitplatzierten Jennifer Strauß und Karla Wolff um den deutschen Meistertitel und somit die Qualifikation für Kazan 2019 antreten.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: