Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Alles im grünen Bereich – auch bei der Berufskleidung. Im Garten- und Landschaftsbau (GaLaBau) gehen die Arbeitsabläufe Hand in Hand. Nicht zuletzt, weil die Mitarbeiter sich als Team verstehen und als solches auch erkennbar sind: in professioneller Berufskleidung.

Ein Team im Grünen – mit der passenden und funktionalen Berufskleidung (Foto: CWS-boco)

Kleider machen Leute, heißt es. Kleidung macht auch Teams. Über die gemeinsame Kleidung fühlen sich die Mitarbeiter verbunden. Auf den ersten Blick ist erkennbar – wir arbeiten zusammen und wir repräsentieren ein Unternehmen. „Mit einem professionellen Auftritt des Teams wird auch eine professionelle Leistung assoziiert. Das bestätigt auch die Studie der European Textile Association (ETSA)“, weiß Dr. Andreas Marek, Geschäftsführer des Wirtschaftsverbandes Textil Service e.V. (WIRTEX). „Für den Bereich GaLaBau wird zudem Berufskleidung eingesetzt, die die Branche direkt erkennen lässt. Wer den grünen Daumen hat, zeigt dies auch über die Berufskleidung.“

Ziehen morgens alle Mitarbeiter die gleiche Kleidung zur Arbeit an, ist das ein Aspekt, der Vertrauen und Zugehörigkeit schafft. Automatisch wird jeder Angestellte so Teil des Teams und kann sich mit diesem identifizieren. Zusammen- und Zugehörigkeitsgefühl mit einem wertschätzenden Unternehmen sind wichtige Instrumente der Mitarbeiterbindung, gerade im Zeitalter von Nachwuchs- und Fachkräftemangel. „Setzen Betriebe bei der Auswahl der Berufskleidung für ihre Mitarbeiter auf einen professionellen Anbieter, der auch Pflege und Wäsche sowie Logistik regelt, sind Unternehmen und Mitarbeiter entlastet“, so Dr. Marek. „Zum einen sorgen Anbieter der Mietberufskleidung dafür, dass immer ein sauberes Outfit bereitsteht; der Mitarbeiter also immer ein optisch gutes Erscheinungsbild hast. Zum anderen kann sich der Betreib auf seine Kerndienstleistung konzentrieren, weil das Thema Berufskleidung in kompetente Hände outgesourct wurde. Und jeder Mitarbeiter ist als Teil des Unternehmens erkennbar und vertritt dieses.“

Bei der Auswahl der Kleidung sollten die Mitarbeiter ein Mitspracherecht haben. Vor allem müssen Jacke, Hose, Weste & Co. bequem sein und viel Bewegungsfreiheit lassen – das ist besonders wichtig für die Tätigkeit im GaLaBau. Zum anderen sollte die Auswahl vielfältig sein. „Vor allem die Anbieter von Mietberufskleidung erfüllen hier die Anforderungen an eine moderne und funktionale Kleidung. Hinzu kommt, dass man sich bei dieser erdverbundenen Tätigkeit im wahrsten Sinne auch die Hände bzw. Kleidung schmutzig macht. Eine professionelle Wäsche erleichtert und entlastet. Viele GaLaBau-Betriebe outsourcen das Thema daher zurecht in die Hände der Anbieter von Mietberufskleidung. Mitglieder des WIRTEX sind alle professionelle Dienstleister, die seit langem auf dem Markt mit ihren Leasing-Konzepten erfolgreich bestehen und kompetent das Thema Berufskleidung in all seinen Aspekten behandeln“, betont Wolfgang Quednau, Sprecher der Expertengruppe FNTU (Forschung, Normierung, Technik und Umwelt) vom WIRTEX.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: