Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Wer ist die Schönste im ganzen Land? Zumindest was die Beet- und Balkonblumen angeht, hat die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) darauf eine Antwort: die Neptune! Genauso blau wie der Namensgeber Neptun strahlt die Katzenminze (Nepeta) und erfreut damit nicht nur das Auge des Betrachters.

So sehen Sieger aus: Beim diesjährigen MainStar-Award räumte die ´Neptune´ (1. Platz, Vitroflora, Mitte), das Kapkörbchen ´Flower Power Purple Sun´ (2. Platz, Selecat, li.) und die Gartennelke

Der frühblühende Lippenblütler ist auch bei Bienen, Hummeln & Co. äußerst beliebt. Denn wenn Veitshöchheim wieder in allen Farben erstrahlt, der blumige Duft des Sommers durch die Gegend zieht und den „Grünen Campus" der LWG in einen wahren Aromagarten verwandelt ist es wieder so weit: Die ganz besondere Leistungsschau des traditionellen Beet- & Balkonpflanzentags am Institut für Erwerbs- und Freizeitgartenbau hat begonnen.

Die Blumenwelt zu Gast in Veitshöchheim

Auch in diesem Jahr ging es beim Beet- & Balkonpflanzentag (B&B) am Donnerstag, den 5. Juli 2018, in Veitshöchheim mit rund 400 Fachbesuchern und Ausstellern international zu: Denn nicht nur aus dem gesamten Bundesgebiet, sondern auch aus den Niederlanden, Italien, der Schweiz und Österreich reisten die Experten zur B&B-Fachtagung an, die in diesem Jahr unter dem Motto „Natürlich Balkonblumen!" stand. Denn das „farbliche Pflanzupgrade" für den heimischen Garten und Balkon steht auch bei den deutschen Verbrauchern nach wie vor hoch im Kurs – ein Sommer ohne Balkonblumen ist einfach nicht vorstellbar. So wird jährlich ein Umsatz von rund 1,8 Mrd. € (Deutschland) alleine mit Beet- und Balkonpflanzen erwirtschaftet.

Die Anforderungen steigen

Doch Wetterkapriolen, wie lange Hitzeperioden mit direkter Sonneneinstrahlung, Trockenstress aber auch Starkregen setzen den Pflanzen mehr und mehr zu. Sind die Pflanzen diesen Anforderungen nicht gewachsen, verlieren sie schnell an Blühte und Pracht – und wandern in die Biotonne. Gesucht sind daher starke und robuste Sorten, die den Wetterkapriolen trotzen und das Auge des Betrachters möglichst lange erfreuen. Knapp 900 Sorten, darunter Dahlia, Begonia, Stauden-Gerbera oder bienenfreundliche Sommerpflanzen, werden bei einer „Gartenleistungsprüfung" der ganz besonderen Art an der LWG auf den Prüfstand gestellt.

Grüne Pflanze & grüne Helfer

Wahre Schönheit kommt von innen: Um die künftigen Balkonaufhübscher vital zu halten, setzt die Branche immer mehr auf ganz besondere grüne Helfer und zeigt dem chemischen Pflanzenschutz die Rote Karte. So sorgen Nützlinge, wie beispielsweise Raubmilben und Schlupfwespen, als natürliche Schädlingsbekämpfer für ein gesundes, biologisches Gleichgewicht. Aber auch der Einsatz von Mikroorganismen soll dabei helfen, Leben in den Boden und damit über die Wurzeln Kraft in die Pflanze zu bringen. In Vortragsreihen erhielten die Pflanzenexperten Einblicke in die laufende Forschungsarbeit, bei der die Pflanzen auch „ins rechte Licht" gerückt werden: So werden unterschiedliche LED-Belichtungsstrategien getestet, um den Einsatz chemischer Mittel bei der Pflanzenanzucht zu reduzieren. Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau

And the Winner is …

Das Highlight der Fachtagung war auch in diesem Jahr wieder die Wahl des „MainStars 2018". Dabei traten 30 ausgewählte Neuzüchtungen im Wettstreit gegeneinander an. Wie bei einer Misswahl punkteten dabei aber nicht nur Schönheit und Grazie, sondern auch die inneren Werte. Mit deutlichem Abstand schaffte es die strahlend blaue Katzenminze ´Neptune´ (Vitroflora) auf den ersten Platz, die nicht nur im optischen Gesamteindruck die Nase vorne hatte, sondern auch mit Insekten-und Bienenfreundlichkeit punktete. Auf den zweiten Platz schafft es das Kapkörbchen ´Flower Power Purple Sun´ von Selecta One, gefolgt von der drittplatzierten Gartennelke Spooky´ (Fleurizon).

 

Empfohlen für Sie: