Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

2019 wird zum dritten Mal der European Award for Ecological Gardening ausgelobt. Die Aktion Natur im Garten, vertreten durch das Land Niederösterreich und die European Garden Association - Natur im Garten International, in Kooperation mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, verleihen diesen Preis zur Anerkennung herausragender ökologischer gärtnerischer Leistungen.

Jurymitglied Karl Ploberger, geschäftsführende Präsidentin „European Garden Association – Natur im Garten International“ Christa Ringkamp und Landesrat Martin Eichtinger. (Fotocredit: „Natur im Garten“)

„Der European Award for Ecological Gardening 2019 prämiert realisierte, qualitativ hochwertige Projekte und Leistungen, die das ökologische Gärtnern zur Grundlage haben. Gesucht sind innovative und nachhaltige Projekte mit Vorbildcharakter, die naturnah gestaltet sind, ökologisch gepflegt werden und auch soziale und wirtschaftliche Aspekte einbinden können", so Landesrat Martin Eichtinger.

„Ökologisch gepflegte Grünräume repräsentieren äußerst wertvolle Flächen im Hinblick auf den Erhalt der Biodiversität. Durch ökologische Bewirtschaftung tragen Privatpersonen ebenso wie öffentliche Institutionen im Sinne des Naturschutzes zum Wohl unserer Gesellschaft bei. Als Kooperationspartner freuen wir uns deshalb ungemein, das große Engagement aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Zuge dieser Auszeichnung zu honorieren", so Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger.

Von 15. November 2018 bis 15. Mai 2019 können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den drei Kategorien „Kommunales Grün – ökologisch gestaltet und gepflegt", „Nutzerfreundliche Grünflächen und Gartenprojekte von Gastronomie/Hotellerie & Gewerbebetriebe" und „Urban Gardening – kreatives Gärtnern in der Stadt" ihre Projekte einreichen. Die Auszeichnung richtet sich an GartenbesitzerInnen, GärtnerInnen, UnternehmerInnen, PlanerInnen, Gemeinden & Kommunen, Gastromonen, BetreiberInnen in der Hotellerie, Teams & Einzelpersonen und deren Organisationen wie Bildungseinrichtungen, Netzwerke und Vereine aus allen europäischen Nationen.

„Als Präsident der European Garden Association ist es eine besondere Freude zu erleben, mit welchem Engagement das Bestreben einer europaweit ökologisch gepflegten Gartenlandschaft in solch vielfältiger Weise umgesetzt wird. Wie die große Zahl an eingereichten Projekten der Vorjahre zeigt, nimmt die naturnahe Garten- und Grünraumbewirtschaftung auch international auf allen Ebenen einen hohen Stellenwert ein", so Wolfgang Sobotka, Präsident des Nationalrates.

Kategorien

  • Kommunales Grün – ökologisch gestaltet und gepflegt
  • Nutzerfreundliche Grünflächen und Gartenprojekte von Gastronomie/Hotellerie & Gewerbebetriebe
  • Urban Gardening – kreatives Gärtnern in der Stadt

Kriterien

Eine internationale Jury, angeführt von ORF Bio-Gärtner Karl Ploberger, wählt die Siegerprojekte nach folgenden Gesichtspunkten aus:

  • Respekt vor Natur und Biodiversität
  • Optimierung von öologischen Prozessen und Methoden in der Gartenwirtschaft
  • Möglichst optimale ökologische Pflege und Pflanzenauswahl entsprechend dem jeweiligen Standort
  • Umsetzung innovativer und nachhaltiger Ideen
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für ökologisches Gätnern
  • Soziale Aspekte mit Vorbildcharakter

Informationen und Anmeldung

DI Gerlinde Koller-Steininger

0043 676 848 790 743

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: