Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Eine neuartige Lösung bietet die L. Priebs GmbH & Co. KG als Hersteller von Sicherheitsschuhen mit dem mittelhohen Sicherheitsstiefel Hunter Low 2-in-1.

Schnittschutzstiefel mit Zweitfunktion (Foto: L. Priebs GmbH & Co. KG)

Doppelter Nutzen

Der wasserdichte Schnürstiefel der Marke Lupriflex® kann zweifach eingesetzt werden: Einerseits als Sicherheitsstiefel mit Durchtrittschutz und Zehenschutzkappe aus Stahl im Garten– und Landschaftsbau, andererseits als Schnittschutzstiefel im Rahmen der Baum- und Gehölzpflege. Er erfüllt die Schnittschutzklasse 1 und trägt das Prüfsiegel KWF Standard.

Mit einer Schnittschutzhöhe von 15 Zentimetern ist es der niedrigste Schnittschutzstiefel, der derzeit auf dem Markt erhältlich ist. Somit trägt er sich bequemer als herkömmliche Schnittschutzstiefel, die normalerweise eine Schafthöhe von etwa 18 Zentimetern besitzen.

Kostensparend

Es ist kein Schuhwechsel erforderlich, wenn zum Beispiel Mitarbeiter saisonal in der Grünflächen- oder Gehölzpflege tätig sind. Diese Sicherheitsschuhe lassen sich je nach Einsatzbereich flexibel einsetzen und ersparen ein zusätzliches Paar. Mit den mitgelieferten Klammern werden die Schuhe über die Schnürsenkel einfach mit einer handelsüblichen Schnittschutzhose verbunden. Hose und Stiefel müssen sich dabei überlappen. Das System ist vollkommen neu auf dem Arbeitsschutzmarkt und beim Deutschen Marken- und Patentamt eingetragen.

Das hochwertige schwarze Rind-Glattleder mit hellgrünen Akzenten ist pflegeleicht. Die griffige Zwei-Dichten-Sohle aus Polyurethan mit einer Profiltiefe von fünf Millimetern bietet eine hohe Standfestigkeit und Stabilität. Die Sicherheitsstiefel Hunter Low 2-in-1 sind in den Größen 39 bis 50 im Fachhandel für Forst oder Arbeitsschutz erhältlich und eignen sich auch für orthopädische Einlagen.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: