Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Die arbeitsärmere Zeit sinnvoll nutzen – zum Beispiel für Weiterbildung und Erfahrungsaustausch mit Kollegen. In diesem Jahr waren wieder um die 50 Ausbilder aus Berlin und Brandenburg beim Ausbildertreffen am 16.01.2019 an der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau und Arboristik (LVGA) dabei.

Der stellvertretende Leiter der LVGA, Manfred Wimmer begrüßte die Teilnehmer in Großbeeren

Interessierte Zuhörer im gut gefüllten Hörsaal (Fotos: Stefan Mingramm)

Nach der Begrüßung stellte Dr. Beata Czarnecka das neue Seminarprogramm der LVGA vor. Stefan Mingramm, Referent für Nachwuchswerbung beim Fachverband GaLaBau (FGL), startete mit einem Resümee zur Nachwuchswerbung und einem kleinen Ausblick auf die nächste Landesgartenschau in Wittstock/Dosse.

Wie wichtig richtiges Heben, Tragen und auch gesunde Ernährung sowie präventive Sportangebote sind, erläuterte Silke Parth von der Sozialversicherung Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG). Die richtige Lagerung, Transport und Einsatz von Akkugeräten war ein weiteres Thema. Hier zeigte sich, dass gerade in rechtlichen Fragen und zu den praktischen Einsatzmöglichkeiten auf der Baustelle noch Informationsbedarf bestand. Die Erfahrungen der Betriebe waren hier noch recht unterschiedlich, auch nutzen längst noch nicht alle Firmen Akkugeräte.

Interessierte Zuhörer im gut gefüllten Hörsaal

Die digitale Entwicklung schreitet rasant voran und macht auch vor dem Berufsschulunterricht nicht halt. Berufsschullehrer Thomas Rudolph verstand es in sehr anschaulicher Form ein Resümee der letzten 5 Jahre, im Unterrichtsfach „Berufsbezogene EDV“ an der Peter-Lenné-Schule in Berlin, zu geben. Die Ausbilder aus den Betrieben waren überrascht, was ihre Azubis alles vermittelt bekommen. Er zeigte die open source Programme LibreOffice und LibreCAD, mit denen die Azubis unter anderem arbeiten. Im Anschluss gab es eine rege Diskussion mit den anderen OSZ, die ähnliche Inhalte vermitteln, aber fachübergreifend und nicht als eigenständiges Unterrichtsfach.

Dr. Thomas Aenis von der Humboldt-Universität Berlin sensibilisierte für ein in den Medien allgegenwärtiges Thema - den Klimawandel. Die Landschaftsgärtner haben die Auswirkungen natürlich täglich vor Augen: Starkregen, Trockenheit oder die Pflanzung resistenter Baumarten sind für die Praktiker nicht nur leere Schlagwörter. Wie den Auswirkungen des Klimawandels begegnet werden kann und dies sinnvoll auch im Berufsschulunterricht und der überbetrieblichen Ausbildung integriert werden kann, darüber wollte der Wissenschaftler sich mit den Praktikern austauschen.

Pflastern ist natürlich für viele Betriebe Alltag. So ging der Ausbilder der LVGA, Mathias Laszkiewitz, in seinem Vortrag auf Vorkenntnisse und Fähigkeiten der Azubis in dem ÜA-Kurs der überbetrieblichen Ausbildung „Erstellung von Belagsflächen“ ein. Am Ende der Kurswoche soll jeder Azubi verschiedene Pflasterverbände aus Beton- und Naturstein kennen gelernt und auch selbst verlegt haben.

Das Ausbildertreffen ist für viele die erste FGL-Veranstaltung des Jahres. Sie wird auch zum Austausch mit Berufsschullehrern, den Zuständigen Stellen und den Ausbildern aus der ÜA genutzt, um die Qualität der Ausbildung weiter zu erhöhen und auf dem aktuellsten Stand zu bleiben.

Von: 

 

Empfohlen für Sie: