Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Sie prägen die bayerische Kulturlandschaft, bieten Lebensraum für über 5.000 Tier- und Pflanzenarten, bringen unzählige Köstlichkeiten hervor und erleben eine Renaissance: die bayerischen Streuobstwiesen. Die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) bietet deshalb ab 28. Juni 2019 erstmalig eine Qualifizierung zum „Gästeführer Streuobst" an, um die wohl bedeutendsten Ökosysteme für die Biodiversität erleb- und verstehbar bar zu machen.

Haben Sie eine Leidenschaft für Streuobst? Dann werden Sie zu einem „Gästeführer Streuobst" und lassen Interessierte in diese einmaligen Biotope eintauchen. Jeder Baum erzählt dabei seine eigene Geschichte! (© LWG Veitshöchheim)

Das Angebot richtet sich an bereits qualifizierte Gästeführer „Gartenerlebnis Bayern" und „Weinerlebnis Franken". Aufbauend auf den bereits erworbenen Kenntnissen werden sie in dieser Weiterbildung zu spezifischen Streuobstthemen geschult. Die Weiterqualifizierung findet an drei jeweils zweitägigen Modulen – Juni bis November 2019 – in Veitshöchheim statt.

Für Streuobstwiesen und seine Produkte begeistern

Die bereits ausgebildeten Gästeführer erweitern das touristische Angebot ihres Umfeldes mit fundiertem Fachwissen um die Besonderheiten des Gartens oder des fränkischen Weinbaus. Die Ergänzung um die faszinierende „Erlebniswelt Streuobst" in ihrer breiten Vielfalt liegt nahe. Die Streuobstbestände als landschaftsprägende Biotope erfüllen vielfältige Aufgaben für Natur- und Umweltschutz, für Flora und Fauna, als Bienen- und Insektenweide sowie als Lieferant für besondere Obsterzeugnisse. Somit können in Führungen durch Streuobstflächen sowohl aktuelle Themen erläutert als auch kulinarische Produkte verkostet werden.

Erlebnis- und Bildungsangebot

Von der Geschichte über die Anlage und Pflege von Streuobstwiesen, den ökologischen Nutzen bis hin zur Verarbeitung und Präsentation der Produkte vermittelt die Qualifizierung eine breite und praxisorientierte Informationspalette. Damit erhalten die Teilnehmer einen weiteren Baustein für ihre bereits bestehenden Führungsangebote. Neben Erwachsenen begeistert das Thema gerade in Erntezeiten auch Kinder. Insbesondere Schulklassen und Kindergartengruppen können durch das hautnahe Erleben dieser einzigartigen Kulturlandschaftsflächen den „Lebensraum Streuobstwiese" verstehen. Die Streuobstführungen sind nicht nur ein touristisches Angebot, sondern dienen auch der Bildung und Information der einheimischen Bevölkerung.

Im Zeichen der Biodiversität

Die Streuobstwiesen sind der Inbegriff der Biodiversität: Die über die Jahrhunderte durch den Menschen geschaffene Kulturlandschaft gehört aufgrund ihrer Artenvielfalt zu den bedeutendsten Ökosystemen. Sie sind ein eigener, in sich geschlossener Mikrokosmos an natürlichem Leben, der nur durch Pflege und Bewirtschaftung auch erhalten werden kann. In den „Jahren der Biodiversität 2019-2020", die unter dem Motto „Erzeugung gestalten – Arten erhalten" stehen, setzt sich das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten mit Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau mit zahlreichen Maßnahmen und Förderprogrammen dafür ein, die Biodiversität – und damit die Vielfalt der Natur – zu bewahren und weiter auszubauen.

Anmeldung noch bis 31. März möglich

Interessenten/-innen für diese Weiterbildung können sich noch bis zum 31. März 2019 anmelden. Voraussetzung für die Teilnahme ist die bereits erfolgte Qualifizierung Gästeführer „Gartenerlebnis Bayern" oder „Weinerlebnis Franken". Weitere Informationen und das ausführliche Lehrgangsprogramm (mit einer Modulübersicht) finden Sie auf der LWG-Homepage (siehe Link).

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: