Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Der Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen e. V. nutzt den Europawahlkampf, um auf Forderungen und Vorschläge der grünen Branche aufmerksam zu machen. Sie organisieren für Politiker kurze Praktika in einem der 340 Mitgliedsbetriebe. Ein solcher ist die Eiko Leitsch Baumpflege e.K. aus Nauheim.

Eiko Leitsch (2 von links) nutzt die Gelegenheit, den Politikern Michael Gahler (rechts) und Sabine Bächle-Scholz (2. von rechts) über die Arbeitsbedingungen im Garten- und Landschaftsbau zu informieren. Bürgermeister Jan Fischer (links) hört interessiert zu. (Foto: Eiko Leitsch Baumpflege)

Geschäftsführer Eiko Leitsch begrüßte am 13. Mai 2019 den Europaabgeordneten Michael Gahler (CDU) in seinem Büro, der von Sabine Bächle-Scholz (CDU), Mitglied des Landtages in Hessen, begleitet wurde. Leitsch ergriff die Chance, den beiden Gästen in einem ausführlichen Gespräch die Positionen der Betriebe im Garten- und Landschaftsbau zu erläutern.

So kam die Ausdehnung der LKW Maut auf das gesamte Fernstraßennetz zur Sprache. Kraftfahrzeuge und Fahrzeugkombinationen ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht sind seit dem 1. Juli 2018 auf Autobahnen und allen Bundesstraßen mautpflichtig. Dies betrifft auch die Betriebe im Garten- und Landschaftsbau, die Material oder Geräte zur Baustelle befördern. „Der hohe bürokratische Aufwand belastet unsere klein- und mittelständischen Betriebe“, meint Eiko Leitsch und verweist auf den Einbau der Mautgeräte sowie auf die unwirtschaftliche Abwicklung der Mautnachweise. Eiko Leitsch hat auch einen Vorschlag, wie die Situation zukünftig einfacher gestaltet werden kann: „Wir brauchen mehr Gesetze und Verordnungen, die den hohen Bürokratieaufwand einfacher machen. In der Digitalisierung des derzeitigen Papieraufwands sehe ich an dieser Stelle eine große Chance.“

Um einen richtigen Eindruck von der täglichen Arbeit zu bekommen, absolvierten Michael Gahler und Sabine Bächle-Scholz auch einen praktischen Teil und halfen, einen Baum zu pflanzen. Im September 2018 knickten in der Region viele Bäume wegen des starken Unwetters um. Firma Leitsch stiftete eine Ulme und setzte den Jungbaum in dem Grünzug „Im Rod“ in Nauheim ein. Hier konnten die beiden Politiker selbst Hand anlegen und die Arbeitsweise eines Fachbetriebs kennenlernen. Nauheims Bürgermeister Jan Fischer kam hinzu und bedankte sich für den Einsatz.

 

Empfohlen für Sie: