Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Die österreichische Delegation rund um Wolfgang Sobotka, Landtagspräsident Karl Wilfing und Landesrat Martin Eichtinger folgte der Einladung des Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen Armin Laschet in die Staatskanzlei nach Düsseldorf. Kern der Gespräche waren Digitalisierung, Sicherheit sowie „Natur im Garten“.

Karl Wilfing, Präsident des niederösterreichischen Landtags, Peter Huber, österreichischer Botschafter in Deutschland, Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka, Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und Landesrat Martin Eichtinger. (Fotocredit: Land NRW)

Die österreichische Delegation besuchte auf der Reise die Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Neben Wirtschaftsthemen stand der Umweltschutz im Bereich des Gartenbaus auf der Agenda. „Mit ‚Natur im Garten‘ wurde vor 20 Jahren eine Bewegung ins Leben gerufen, durch die bereits in sechs weiteren Nationen wertvolle Partnerschaften – nicht nur im Gartenbau – entstanden sind. Mit der ‚European Garden Association – Natur im Garten International‘ wollen wir die Idee des ökologischen Gartenbaus in der Europäischen Union noch stärker verankern“, so Wolfgang Sobotka und Martin Eichtinger.

Die Beziehungen von Nordrhein-Westfalen zu Österreich sind eng und vor allem auf wirtschaftlicher Ebene stark ausgeprägt. Österreich ist einer der wichtigsten Handelspartner Deutschlands und liegt auf Rang neun der Handelspartner Nordrhein-Westfalens. Rund 700 österreichische Firmen mit ca. 28.000 Arbeitsplätzen haben ihren Sitz in Nordrhein-Westfalen. Insgesamt leben ca. 22.000 Österreicherinnen und Österreicher in Nordrhein-Westfalen.

 

Empfohlen für Sie: