Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Zwei Flamingos geben sich ein Stelldichein – weit weg von den Krokodilen, die scheinbar träge im Wasserbecken der 16. Blumenhallenschau auf der BUGA Heilbronn ihr Unwesen treiben. In leuchtenden Farben und üppiger tropischer Ausschmückung überrascht die Schau tausende Besucher, die am Wochenende einen ersten Blick in die Halle werfen konnten. Phantasievoll waren Models in Blüten gekleidet – dazu passend gab es Tischdekorationen und somit jede Menge Anregungen, das Florida Feeling auch mal zuhause nach zu erleben.

Koreanischse Floristen vom GBF Bldungszentrum Floristik GmbH - Gruppenfoto mit Preisträgerinnen

Ein echtes Miami Vice Girl in Blumenpose - gestaltet von Floristinnen aus dem Bildungszentrum Floristik (Fotos: BUGA Heilbronn 2019)

Ein Bogen mit ausgefallenen Orchideenzüchtungen ließ den Blick frei auf ein Meer von Anthurien, die ein Hochzeitskleid schmückten. Die Phalaenopsis „Las Vegas Gold“ , „Othello“ oder „Joyride“, die Jan Seidel Gartenbau für diese Schau lieferte, brachten dem Aussteller die Große Goldmedaille der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft mbH „für ein farbenfrohes und formenreiches Orchidensortiment in sehr guter Qualität“ ein.

Anthurien kamen immer mal wieder in den großen Pflanzbecken vor oder hatten ihren großen Auftritt in Astgestellen, die ihre aparte Form zur Geltung brachten. Ausgezeichnete Anthurien lieferte die Anthura Arndt aus Borken und Gärtnerei Holger Conrad aus Offenburg. Beide Betriebe erhielten Goldmedaillen für ausgewählte Züchtungen.

Scheer Gartenbau aus Köln konnte mit gedrahteten, formgezogenen Mühlenbeckia und Rosmarin eine Große Goldmedaille der Deutschen Bundesgartenschau erringen. Umrahmt wurden die Präsentationen in den seitlichen Ausstellungskuben von Miscanthus und Carex von Wolf Gartenbau GbR und Heuchera in verschiedenen Sorten von Stauden Becker. Jürgen Kuhl Gartenbau aus Wesseling brachte Gewürzkräuter mit, die in ihrem Duftzusammenspiel das Florida Thema unterstrichen haben. Den Clou - drinnen und draußen - lieferten aber drei Aussteller: Gärtnerei Klenart aus Erfurt mit einem Hibiscus Sortiment, das Blüten in XXL Größe bot und für den exotischen Flair der Ausstellung sorgte. Sie konnten dafür den Ehrenpreis des Landesverbandes Gartenbau Nordrhein-Westfalen e.V. gewinnen.Im Ausschreibungstext hieß es: „für ein Freiland-Hibiskus-Sortiment in sehr guter Qualität und beeindruckenden Formen und Farben“.

Das GBF Bildungszentrum Floristik war mit einer Gruppe Koreanerinnen angereist, die hier in Deutschland eine eigene Handschrift entwickeln wollten.

Einen Beweis legten sie mit Werkstücken vor, die Models in gewagte Blütenwirbel steckten, in schwungvolle Cocktailmode der 80er, die so kreativ wie detailreich ausgearbeitet war. So konnten die Floristinnen in der Einzelwertung ausgezeichnet werden wie in der Gesamtwertung: mit drei Großen Goldmedaillen, die Werner Paizidor, Geschäftsführer des Bildungszentrums Floristik und Rüdiger Eckhardt, Ausstellungsbevollmächtigter der DBG überreichten. Einmal für die „außergewöhnliche Gestaltung in ihrer Konsequenz, Detaillierung, Farbigkeit und Floristik, dann für die „kreative, florale Umsetzung des Themas, die leicht und natürlich wirkt und in die zauberhafte Welt Floridas entführt“. Und zum Dritten gab es für das gelungene Gesamtkonzept und die Integration von exotischen Floristikwerkstücken noch einen Ehrenpreis des Fachverbandes Deutscher Floristen (FDF).

Umrahmt wurde alles von Gladiolengestecken, die Lukon Glads aus Tschechien geliefert hatte, der schon auf der IGA Berlin 2017 zu Gast war. Der Schildermacher der DBG wusste es genau: für 116 Sorten hatte er die Namen notiert. Die Besucher waren überwältigt von der Fülle und selten gesehenen Schönheit der leider bei uns viel zu wenig verwendeten Gladiolen, für die es hier die Große Goldmedaille der DBG gab.

 

Empfohlen für Sie: