Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Der Schlosspark Dyck bei Neuss feiert in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag - Grund genug, einmal zurück - und zugleich auch nach vorn - zu schauen. „Zurück in die Zukunft" heißt das am 17. und 18. April stattfindende Symposium, das genau das tut. Während der zweitägigen Veranstaltung nehmen international renommierte Referenten den Privatgarten fachkundig in den Fokus und bieten sowohl Experten als auch passionierte Hobbygärtnern Inspirationen und neue Impulse zum Thema Gartenarchitektur.

Während des internationalen Gartensymposium im Dycker Feld nehmen renommierte Referenten den Privatgarten fachkundig in den Fokus. (Foto: GPP/Graf von Luckner)

Ausrichter ist die Initiative Gartenakademie Dycker Feld, die 2019 von den Landschaftsarchitekten Brigitte Röde und Bernd Franzen, dem Fotografen Ferdinand Graf von Luckner und der Stiftung Schloss Dyck als inspirierende Plattform zur Weiterbildung gegründet wurde. Im vergangenen Herbst fanden bereits verschiedene Gartenworkshops statt, 2020 ist mit dem internationalen Symposium nun die erste große Veranstaltung im Dycker Feld geplant.

Renommierte Referenten

Die Teilnehmer des Symposiums können sich auf eine lange Liste international namhafter Referenten freuen. Dazu zählen unter anderem die Landschaftsarchitekten Stephan Lenzen aus Bonn, Monika Gora aus Malmö, Peter Steiger aus Rodersdorf, Peter Korn aus Landvetter, Sarah Price aus Abergavenny und Merilen Mentaal aus Tallinn sowie Diplom-Biologe Dr. Uwe Westphal aus Seevetal und Staudenmeister Jörg Pfennigschmidt aus Hamburg.

Das Symposium lädt Landschaftsarchitekten, Gartenfotografen, Landschaftsgärtner, Fachjournalisten und passionierte Hobbygärtner gleichermaßen ein. Noch bis Mitte März können sich Interessierte online zur Veranstaltung anmelden (siehe Link). Dort finden sie auch weitere Informationen, die vollständige Referentenliste sowie alle Themen und Programmpunkte.

Von: 

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: