Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Der Wunsch nach insektenfreundlichen Gärten lässt auch 2020 nicht nach. Wie schön, dass es da einige wunderschöne neue Sorten gibt, die das entsprechende Sortiment in dieser Saison wieder bereichern. Robust, vielseitig, nachhaltig und schön – wir stellen insektenfreundliche Gehölze und Stauden für Sonne wie Halbschatten vor. Erhältlich sind sie alle über das Lizenzbüro Plantipp, das die Züchter europaweit vertritt.

Für das Sommergefühl im Garten, auf Terrasse oder Balkon sorgt Echinacea Pretty Parasols, hier gezeigt von Peter van Rijssen.

Der Schmetterlingsstrauch Sugar Plum, begeistert Insekten und Menschen mit seinen dunkel-violett-roten Blüten. (Fotos: Plantipp B.V.®)

Die Sonnenanbeter

Werfen wir zunächst einen Blick auf die Strukturgeber, die Gehölze. Ein zu Unrecht noch selten gesehener Strauch in deutschen Gärten ist das Buschgeißblatt. Dabei ist er ein Magnet für Schmetterlinge und Bienen. Nicht umsonst hat die Sorte Diervilla rivularis Honeybee ('Diwibru01'PBR), eine Züchtung der Boomkwekerij William de Bruijn (Niederlande), ihren Namen erhalten. Und nicht nur Insekten werden ihn mögen. Mit seinen markanten hellgelben Blättern zieht dieses Gehölz jedermanns Aufmerksamkeit auf sich. Im Sommer blüht Honeybee reich mit gold-gelben Blüten. Der Strauch hat einen kompakten und buschigen Wuchs, wird 80 cm hoch und 100 cm breit. Er ist nicht anfällig für Krankheiten, braucht wenig Pflege und ist winterhart bis zu -35º Celsius. Außerdem ist er nicht wählerisch in Bezug auf die Bodenqualität und fühlt sich in der Sonne wie im Halbschatten wohl. Diervilla Honeybee gibt einen wunderbaren Farbakzent in einer Sträucher-Rabatte, als Flächenbepflanzung oder auch als Solitär auf Terrasse oder Balkon.

Geradezu unverzichtbar im Insektengarten ist sicherlich der Schmetterlingsstrauch. Eine wirklich außergewöhnliche Blütenfarbe trägt die neue Sorte Buddleja davidii Sugar Plum ('Lonplum'PBR), eine Kreuzung aus Buddleja Royal Red und Buddleja Summer Beauty. Sugar Plum vereint die besten Eigenschaften seiner Eltern: Er blüht vom Sommer bis zum Herbst in einem leuchtenden Rot-Violett. Er wächst kompakt (150x100 cm) und eignet sich so für eine Vielfalt an Pflanzsituationen von der Sträucher-Rabatte über Topfgestaltungen bis zu Misch- und Flächenpflanzungen. Sugar Plum wächst am besten in voller Sonne auf durchlässigen, fruchtbaren Böden. Die Pflanze ist resistent gegen Krankheiten und winterhart bis -22° Celsius. Ein Rückschnitt im Frühjahr sorgt für eine reiche Blüte. Mit Buddleja Sugar Plum im Garten kommen sicher zahlreiche Schmetterlinge und Bienen zu Besuch. Gezüchtet wurde er von Peter R. Moore (England).

Von den Gehölzen nun zu den Stauden. Da empfehlen sich neue Sorten dreier Sonnenklassiker: Agastache Beelicious® Purple, Lavendula intermedia Phenomenal und Echinacea Pretty Parasols. Agastache Beelicious® Purple ('Agapd'PBR), trägt ihren Namen nicht umsonst, Bienen und Schmetterlinge lieben sie. Wie der Boden beschaffen ist, ist ihr herzlich egal, sie gedeiht auf sandigem, lehmigem und normalem Grund. Und blüht den ganzen Sommer hindurch bis in den Herbst in schönstem violett, da sie immer Blüten nachbildet. Beelicious® Purple punktet zudem mit ihrem kompakten Wuchs (30cm breit, 40-50 cm hoch) und einer Winterhärte bis -22 Grad. Ein wunderbarer Blickfang in der Rabatte, als Solitär und im gemischten Container. Die Züchtung stammt von Van Hemert & Co. BV (Niederlande), und ist zudem erhältlich bei Gebr. Th. & W. Alkemade B.V. sowie Sneijers Boomkwekerij B.V. (beide Niederlande).

Als weiteren Gang im Insektenmenü sei Lavandula intermedia Phenomenal ('Niko'PBR) empfohlen. Er ist tatsächlich phänomenal mit seinen sehr großen, lilafarbenen Blüten. Ein Rückschnitt nach der ersten Blüte sorgt für einen zweiten Flor, so dass dieser Lavendel vom Frühjahr bis in den Herbst hinein blüht. Phenomenal hat einen gleichmäßigen, kompakten Wuchs von 70x70cm. Ideal für Gartenbeete, als Solitär oder mit Begleitern in einem Kübel oder für Flächenpflanzungen. Die Zweige sind robust, das Wurzelsystem wächst zuverlässig und kommt in normalem wie auch sandigem Boden zurecht. Lavendula „Phenomenal“ stammt aus dem Haus Peace Tree Farm LLC (USA) und ist erhältlich bei Stolwijk Plants (Niederlande).

Die Blüten von Echinacea Pretty Parasols ('JS Engeltje'PBR) in rosa und weiß sehen tatsächlich aus wie kleine Sonnenschirme. Schmetterlinge und Hummeln sind dann das summende Sahnehäubchen. Das Urlaubsgefühl bringt sie demnach schon mit, zumal sie kaum Pflege benötigt. Die starken Stiele halten Wind gut stand, Hitze im Sommer und Winterkälte bis -25 Grad machen ihr nichts aus. Die Blüten erscheinen und öffnen sich nacheinander, so dass Pretty Parasols eine Blütezeit von Juli bis November erreicht. Und sie erscheinen in verschiedenen Höhen, teilweise bilden sich mehrere Blüten auf einem Stiel, was diesem Scheinsonnenhut ein natürliches, etwas "wildes" Aussehen gibt – wie gemacht für den bienenfreundlichen Naturgarten. Pretty Parasols wird ca. 90 cm hoch und 50 cm breit und ist ideal für Landschaftsgestaltung, Stauden-Rabatte oder den Topf auf Balkon oder Terrasse. Gezüchtet wurde Pretty Parasols von Spruyt Select GCV (Belgien).

Der Halbschatten

Von der Sonne machen wir nun einen Schritt in den Halbschatten. Dieser Standort macht manchem Gartenbesitzer Bauchschmerzen. Zu Unrecht, gibt es doch auch hier wunderschöne, insektenfreundliche Neuheiten. Ein Schmuckstück für „himmlische“ Blütenwände und -Teppiche in Halbschatten und Sonne ist Lonicera hybrid CelestialPBR, gezüchtet von Barry Fretwell (England). Als Kletterpflanze erreicht sie eine Höhe von rund 3 Metern und eine Breite von 2 Metern. Ohne Rankhilfe wird sie zum ungewöhlichen Bodendecker. Die Blüten von Celestial tragen eine wunderbar elegante Kombination von intensiven Orange- und Rosatönen und duften köstlich – beeindruckend für menschliche Nasen ebenso wie für Insekten. Die Pflanze ist perfekt für einen Standort im Kübel auf dem Balkon oder der Terrasse oder wie gesagt, als Bodendecker im Garten. „Celestial“ ist nicht anfällig für Krankheiten und winterhart bis -20° Celsius.

Rispenhortensien, das weiß mancher gar nicht, sind ebenfalls Bienenweiden. Hydrangea paniculata Confetti ('Vlasveld 02'PBR) duftet sogar leicht. Mit ihr kann die Gartenparty beginnen, das bunte Insektenbuffet ist eröffnet. Die kegelförmigen Blumenrispen dieser Sorte haben spielerische Weiß- und Rosatöne und eine leicht grüne Spitze. Confetti blüht vom Frühsommer bis zum Spätherbst. Sie wächst kompakt-buschig (120 cm hoch, 75 cm breit) mit robusten Trieben. Damit ist sie sehr geeignet für kleine Container auf Terrasse oder Balkon. Auch in Rabatten, als Gruppen oder in Kombination mit anderen Pflanzen ziert diese fröhliche Hortensie den bienenfreundlichen Garten. Vlasveld Tuintechnieken (Niederlande) ist Züchter dieser Sorte.

Als Vertreter der Stauden für den bienenfreundlichen Halbschatten sei Nepeta Neptune ('Bokratune'PBR) vorgestellt. Sie ist eine vielseitige Staude und mag auch Sonne. Mit ihren großen, blauen Blüten und ihrem kompakten Wuchs ist es eine wunderbare Pflanze für das Gartenbeet, einen Solitärstandort oder einen Platz im gemischten Kübel. Die Insekten dürfen von der langen, üppigen Blüte vom Sommer bis zum Herbst profitieren. Nepeta Neptune wird rund 30-40 cm hoch und 30 cm breit und ist winterhart bis -25 ºC. Kees Jan Kraan (Niederlande) hat sie gezüchtet, erhältlich ist sie bei Gebr. Th. & W. Alkemade B.V. (Niederlande).

Und wenn Sie jetzt noch einen Totholzhaufen, ein Insektenhotel, einen Lehmhügel für Erdhummeln oder ähnliches zwischen die herrlichen Pflanzenneuheiten platzieren, dann dürfte es nur so summen und brummen in diesem Insekten-Sommer.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: