Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Garten- und Terrassensitzplätze sind heute viel mehr als nur ein witterungsgeschützter Aufenthaltsort für Draußen. Sie sind gestalterisches Highlight, stilvoller Abschluss für eine stimmige Gartengestaltung und auch immer mehr eine ästhetische Wohnraumerweiterung.

Gartenpavillons (Foto: HOKLARTHERM)

Eine besonders hochwertige Lösung sind Gartenpavillons, die es in vielen Varianten gibt. Teehäuser beispielsweise eignen sich bestens als Rückzugsort und als attraktiver Eyecatcher sowohl in romantischen Gärten als auch in exklusiven Parkanlagen. Während die einen zeitloses, elegantes Design bevorzugen, mögen die anderen eher den traditionellen, nostalgischen Stil. Waren die Modelle früher aufwendig verziert und verschnörkelt, gibt es heute Pavillons aus Glas und Aluminium, die trotzdem das klassische Teehaus-Flair bewahren.

Ursprünglich stammt die Teehaus-Tradition aus Asien. Dort bestimmten sie mit ihren geschwungenen Pagoden- oder Kuppeldächern das Bild der architektonischen Gartenmeisterwerke Japans. Teehäuser wurden häufig aus Holz gebaut; heutzutage gibt es ebenfalls noch Teehäuser mit gebogenen Dächern aus natürlichen Rohstoffen. Doch auch hier geht die Entwicklung in die pflegeleichte, dauerhafte Moderne. Gefertigt aus Aluminium und mit verglasten Wänden, fügt sich ein Hoklartherm-Teehaus optimal in jede Gartenlandschaft ein und muss entgegen der hölzernen Varianten nicht gestrichen werden. Wie bei den Gewächshauskonstruktionen, verbindet Hoklartherm bei den Teehaus-Varianten die bewährte Qualität aus Glas und Metall. Pavillons wie „Teehaus“ oder „Classico“ greifen den nostalgischen Stil auf und überzeugen gleichzeitig durch modernste Materialien. Alle Teehäuser des niedersächsischen Unternehmens werden mit stabilen, korrosionsbeständigen Profilen aus Aluminium gefertigt, verfügen über Mehrfach-Schiebetüren und sind rundum mit ISO-Sicherheitsglas ausgestattet. Die Aluminium-Konstruktion ist in den Standardfarben Grün, Grau oder Weißaluminium sowie in allen Sonderfarben erhältlich.

Als langjährige Investition bietet ein Teehaus vielfältige Nutzungsmöglichkeiten, auch für professionelle Zwecke. So kann ein größeres Teehaus beispielsweise ideal als Veranstaltungsort für Lesungen oder als stilvoller Raucherpavillon in der Gastronomie verwendet werden. Einen Platz findet ein Teehaus dabei sowohl in kleinen als auch in großen Gärten. Der Pavillon „Teehaus“ eignet sich mit einer Größe von 4 x 4 Meter und einer Stehwandhöhe von 2,10 Meter für beide Varianten bestens und ist als stilvoller Rückzugsort viel mehr als ein Ort zum bloßen Tee-trinken.

Kreative Lösungen werden bei Hoklartherm großgeschrieben. Seit 1982 werden im niedersächsischen Apen hochwertige Gewächshäuser, stilvolle Gartenpavillons, Terrassenüberdachungen und Balkon-Gewächshäuser für individuelle Ansprüche produziert. Den perfekten Überblick über das Sortiment bietet der an sieben Tagen die Woche geöffnete, 20.000 qm große Ausstellungsgarten inklusive dem gemütlichen Café „Orangerie“.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: