Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Noch bis 15. Dezember kann man seinen Lieblingsvogel unter den 307 in Deutschland lebenden Arten nominieren.

Vorwahl zum Vogel des Jahres (C: NABU)

Wer wird Vogel des Jahres 2021? An der Vorwahl des neuen Jahresvogels haben sich bereits 110.138 Menschen beteiligt. Auf Platz eins liegt derzeit die Stadttaube, es folgen Rotkehlchen und Goldregenpfeifer. Wer möchte, dass sein Lieblingsvogel Chancen auf den Titel hat, kann noch bis zum 15. Dezember online abstimmen (siehe Link). Ab dem 18. Januar geht es in die zweite Abstimmungsrunde. Dann kann unter den Top Ten gewählt werden. Wer die meisten Stimmen erhält, wird am 19. März 2021 zum Vogel des Jahres gekürt.

Bereits seit 1971 küren NABU und LBV den „Vogel des Jahres“ – doch zum 50. Jubiläum ist alles anders: Erstmals rufen NABU und LBV die Bevölkerung dazu auf, den „Vogel des Jahres“ 2021 selbst zu wählen. Mit der öffentlichen Wahl des Jahresvogels wollen der NABU und der LBV auf die faszinierende und gleichsam gefährdete heimische Vogelwelt aufmerksam machen und Menschen für Vögel und deren Schutz begeistern.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: