Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

­Nachdem die Unison GmbH in Sontra ihre Geschäftstätigkeit in 2020 beendet hat, übergibt sie die Blähtonbelieferung ihrer Kunden an den bisherigen Handelspartner, die Fa. HanseGrand Klimabaustoffe aus Selsingen in Niedersachsen.

Blähton im Erd- und Grundbau (Foto: HanseGrand)

Viele Jahre hat die Unison GmbH den Blähton bei HanseGrand Klimabaustoffe bezogen, nun liefert HanseGrand ohne Umweg über den Zwischenhändler Unison direkt an die Kunden. „Der Vorteil für die Unison-Kunden besteht darin, dass sie den Blähton in den gleichen Körnungen und in der gleichen Qualität erhalten wie bisher. Lediglich der Ansprechpartner ist ein anderer.“, erläutert HanseGrand-Inhaber Hans Pape. „Denn der Blähton, den wir unter der Marke ‚HansePor‘ vertreiben, ist genau der gleiche wie der Blähton, den Unison bei uns bezogen hat.“

HanseGrand gehört zu den führenden Blähtonhändlern in Europa und arbeitet eng mit der Firma Argex in Belgien zusammen, die den Blähton produziert. Dabei vertreibt HanseGrand den Blähton nicht nur, sondern berät seine Kunden auch bezüglich der vielen Anwendungen von Blähton. Dieser kann als Zuschlagstoff für Leichtbeton, für lose Schüttungen im Erd- und Grundbau, zur Altbausanierung, zur Innen- und Außenbegrünung und auch als Winterstreu eingesetzt werden. 

In über 30 Jahren hat HanseGrand weit über 1.000.000 m3 Blähton per Schiff, Bahn und LKW zu den Baustellen seiner Kunden gebracht und dabei große Erfahrung im Einsatz von Blähton erworben. 

Mehr Infos finden Interessierte auf der Website: siehe Link

 

 Links zu diesem Thema:

  • https://hansegrand.eu/unison

Empfohlen für Sie: