Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Als Gert Unterreiner vor über 25 Jahren sein Unternehmen gegründet hat, war ihm noch nicht bewusst, dass sein Unternehmen aus der Forstbranche einmal nicht mehr wegzudenken ist. „Wenn ich heute zurückblicke,“ so der Firmeninhaber, „war die Entscheidung, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen, goldrichtig“. Und aus diesem Grund möchte die Familie Unterreiner gerne etwas zurückgeben.

Manuela und Gert Unterreiner (Foto: Unterreiner)

Dauerhaft etwas Gutes tun und eine Stiftung zu gründen, mit diesem Gedanken haben sich Manuela und Gert Unterreiner schon längere Zeit beschäftigt. Eine Stiftung könne einen „bedeutenden Beitrag dazu leisten, jene anzusprechen, die auf Hilfe angewiesen sind“. Ende letzten Jahres war es dann so weit, die Unterreiner Stiftung wurde unbürokratisch und rasch gegründet.

Das Ziel ist unter anderem die selbstlose Unterstützung von Personen, die in Folge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustands auf die Hilfe anderer angewiesen sind. Zudem setzt die Familie noch Förderakzente im Bereich der Jugend- und Altenhilfe, in Kunst- und Kultur und im Sportbereich. „Wir haben bereits in der Vergangenheit viele Organisationen und Einrichtungen unterstützt“, so Gert Unterreiner, „aber mit der Unterreiner Stiftung haben wir nun die Chance noch mehr Menschen zu helfen.“

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: