Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Mobile Häcksler werden von TS Industrie in der Wood-Serie für Stammholz und Astwerk in einer Bandbreite von 16 bis 23 cm Durchmesser angeboten. Der bekannte Hersteller mit europäischen Wurzeln in Frankreich und Deutschland setzt in diesen Monaten ein neues starkes Zeichen in Sachen mehr Leistung, besserem Handling und emissionsarmen Betrieb. Der Häcksler WS/20 DT zeigt in allen diesen Kriterien seine Klasse. Wie selbstverständlich nimmt er so als innovative Weiterentwicklung einen Spitzenplatz in der Wood-Serie ein, womit er gleichzeitig echten Fortschritt in der Häcksler-Technologie aufzeigt. Erste Stimmen der Anwender bestätigen die kraftvolle, robuste Maschinenleistung bei weniger CO2 Ausstoß.

Häcksler WS/20 DT (Copyright TS Industrie, Kempen)

Der Antrieb, so kraftvoll wie emissionsarm

Der Dieselmotor von KOHLER geht mit seinen 42 kW/56 PS kraftvoll, dabei emissionsarm zu Werke. Über die Steuerung an der Maschine, Pilot System Swing genannt, sind drei verschiedene Programmstufen wählbar. Damit lassen sich die Drehzahl und die Leistung an den erforderlichen Häckselaufwand ohne Probleme anpassen. Gleichzeitig spart man Kraftstoff ein und die Geräuschentwicklung ist deutlich reduziert. Mit dem eingebauten Bewegungssensor wird zudem der Emissionswert weiter abgesenkt. Die Sensor-Überwachung lässt die Maschine im Leerlauf arbeiten, falls der Beschicker sich aus dem Sensorfeld herausbewegt. Kommt er in das Sensorfeld zurück, fährt der Motor automatisch wieder in die gewählte Leistungsstufe hoch. Hierdurch lässt sich automatisch der CO2 Ausstoß wie auch die Lärm-Emission spürbar absenken. In der Gesamtschau der Antriebs-Technologie kommt der Dieselmotor zudem mit einem beachtenswert niedrigen Verbrauch von nur ca. 5 l/h aus.

Die Zerkleinerung, so kraftvoll wie effizient

Aufgrund der hohen Schwungmasse zerkleinert der Häcksler so mühelos wie effizient Äste bis zu 20 cm Durchmesser. Die geschlossene Hackscheibe arbeitet automatisch mittels Industriefreilauf. Die stufenlos einstellbaren Zuführwalzen lassen Hackschnitzel entsprechend der Norm in G30- oder G50-Qualität entstehen. Das sehr große Trichtermaß von 132 x 93 cm im Verbund mit zwei 310 mm breiten Zuführwalzen erlauben ein einfaches und leichtes Einführen von breit ausladendem Ast- und Kronen-Material. Hierdurch können einige Schnitte mit der Motorsäge eingespart werden. Das Bedienen der Zuführwalzen erfolgt elektronisch. Die Steuerung liegt leicht zugänglich an beiden Seiten des Trichters. In der aktuellen Ausführung sind die Metallteile pulverbeschichtet lackiert, wodurch eine noch höhere Widerstandsfähigkeit gegen äußere Einflüsse gegeben ist. Die besonders hervorzuhebende Zugänglichkeit der Maschine über zwei große GFK-Hauben ist weiterhin werkzeuglos geblieben.

Fahrwerke sind frei wählbar

Der WS/20 DT ist mit dem Einachsfahrwerk oder Doppelachsfahrwerk in zwei Fahrwerksausführungen lieferbar. Zudem sind ebenfalls zwei Deichselausführungen wählbar, wobei die per Handkurbel verstellbare Deichsel einen echten Mehrwert bei wechselnden Zugfahrzeugen darstellt, die mit klassischem Führerschein Klasse 3, heute B96, zu fahren sind.

Individuelle Anpassung bei Bedarf

Der Häcksler kann bei Bedarf individuell ausgestattet werden. Es stehen über 20 Zusatzoptionen zur Verfügung Das reicht von einer frei wählbaren Farblackierung, verlängertem Auswurfkamin und hört mit einer Rundum-Beleuchtung, Sicherheitsleuchten und reflektierenden Warntafeln noch nicht auf. Selbstverständlich ist der WS/20 DT im Besitz aller notwendigen Abnahmen.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlene Inhalte für Sie: