Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Ob Hobbywerkstatt oder neu gegründeter Betrieb: Maschinen sind äußert effektiv und ermöglichen die Umsetzung von Bauvorhaben, die manuell kaum erreichbar wären. Doch Maschinen sind eine enorm teure Investition und nicht immer ist das Budget vorhanden, um alle Träume zu erfüllen. Eine Lösung wäre die Anschaffung gebrauchter Modelle, die nach wie vor gut in Schuss sind.

(Foto: pixabay.com)

Günstig in der Anschaffung, gut in der Qualität  

Eine solide gebaute Maschine, wie beispielsweise eine Profilbiegemaschine, ist äußerst langlebig und erliegt nur selten einem Defekt. Doch was, wenn man die Maschine nicht mehr braucht? Beispielsweise durch Geschäftsaufgabe, Verkleinerung der Werkstatt oder Wechsel des Sortiments? Die Entsorgung ist einerseits mit Kosten verbunden und andererseits kein Zeichen der Nachhaltigkeit. Wäre es nicht besser, das gebrauchte Modell noch an jemanden weiterzugeben, der genau danach gesucht hat?  

Diesen Ansatz haben auch seriöse Gebrauchtwarenhändler erkannt und so werden hochwertige Profilmaschinen angekauft, aufbereitet und an den nächsten Nutzer weitergegeben. Ein großer Vorzug für alle, die gerade ihre Werkstatt einrichten und vielleicht nicht das große Budget haben, um auf neue Geräte zurückzugreifen. Das trifft auch dann zu, wenn Maschinen eher selten genutzt werden, wie zum Beispiel eine Blechwalze. Ein neues Modell ist zu teuer, es lohnt sich oft nicht. Eine gebrauchte Maschine hingegen ist erschwinglich und bringt gleichwertige Qualität.  

Nicht mehr auf dem Markt erhältlich, gebraucht schon  

In einem Maschinenpark ist es häufig für Werkstattbetreiber wichtig, dass die Produkte alle von der gleichen Firma bzw. Charge stammen. Doch was, wenn ein Modell nicht mehr auf dem Markt ist oder Ersatzteile benötigt werden, die es im Handel nicht mehr gibt? In diesem Fall hat sich ebenfalls der Gebrauchtkauf bewährt. Denn hier finden sich oft auch Ersatzteile von älteren Modellen oder Maschinen, die neu nicht mehr erhältlich sind.  

Es ist wichtig zu erkennen, dass die Qualität gleichwertig ist. Gebrauchthändler kaufen eine Maschine nur dann an, wenn die Qualität nicht verlorengegangen ist und wenn diese aufbereitet werden kann. Als Gebrauchtkäufer erhält man nicht selten sogar eine Garantie, wenn eine Maschine erworben wird.  

Nachhaltigkeit gegen Ressourcenverschwendung  

Es werden immer mehr Ressourcen verschwendet. Geräte werden gekauft und bei Nichtgebrauch wieder versorgt. Der prozentuale Anteil jener Produkte, die eigentlich noch funktionsfähig sind, ist hoch. Ressourcen, die für die Herstellung benötigt wurden, werden nicht geachtet und stattdessen entsorgt. Diesem Vorgehen kann man entgegentreten, durch die Weiterverwendung noch funktionsfähiger Geräte und Maschinen.  

Beim Bau von Maschinen wird darauf geachtet, dass diese hoch funktionsfähig und lange haltbar sind. Die Geräte sind auf die Dauerbelastung ausgelegt. Wird eine solche Maschine in einer Werkstatt eher selten genutzt, hat sie oft nur einen Bruchteil ihrer Kapazitäten ausgeschöpft und kann getrost als „wie neu“ bezeichnet werden. Im Hinblick auf unsere Umwelt, auf das, was wir Ressourcenschonung nennen, ist es schon fast Frevel, ein solches Gerät zu entsorgen.  

Der Weiterverkauf ist in vielerlei Hinsicht rentabel. Zum einen profitiert der Verkäufer, da er noch Geld für den Verkauf erhält. Zum anderen profitiert aber auch der Käufer, denn dieser kann bares Geld sparen. Und letztlich profitiert auch die Umwelt, denn die verwendeten Ressourcen für den Bau werden genutzt.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Mach 4 Metal B.V.

Transito 21
NL-6909 DA Babberich
Niederlande

Tel.: +31 (0)316/247123
Fax:

Email:
Web: https://mach4metal.com/de

Empfohlen für Sie: