Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Volvo CE (Volvo Construction Equipment) verzeichnete im zweiten Quartal 2021 einen Nettoumsatzanstieg um 13 % – aufgrund höherer Volumina in Europa, Nord- und Südamerika.

Bild: Volvo CE

In Fortführung seiner starken Erholung von den Herausforderungen des letzten Jahres verzeichneten alle Märkte ab dem gleichen Zeitraum 2020 einen Umsatzanstieg – alle außer China, das trotz seines anfänglichen Umsatzanstiegs in den ersten drei Monaten des Jahres eine leichte Verlangsamung verzeichnete. Mit verbesserter Bautätigkeit, hohem Kundenvertrauen und erhöhten Investitionen in die Infrastruktur ist auch der Auftragseingang um 35 % gestiegen.

Der Gesamtnettoumsatz im zweiten Quartal stieg um 13% auf 25.839 Mio. SEK (22.876 Mio. SEK im zweiten Quartal 2020) – unterstützt durch einen Anstieg des Umsatzes von Serviceleistungen um 17%. Währungsbereinigt stieg der Nettoumsatz jedoch um 21%. Der Umsatz in Asien, einschließlich China, dem weltweit größten Baumaschinenmarkt, blieb am höchsten, ging jedoch aufgrund rückläufiger Infrastrukturinvestitionen immer noch um 12% zurück. Asien (ohne China) hat sein Wachstum mit Verbesserungen in allen wichtigen Märkten, darunter Indien, Korea und Südostasien, weiter gefestigt. Das bereinigte Betriebsergebnis belief sich auf 3.374 Mio. SEK, ein leichtes Plus gegenüber 3.108 Mio. im Vorjahr, was einer bereinigten Betriebsmarge von 13,1 % (13,6 %) entspricht.

Dank einer zuversichtlicheren Kundenperspektive und gestiegener Investitionen in den meisten Märkten stieg der Auftragseingang um 35 % mit einem deutlichen Anstieg der Bestellungen für Produkte der Marke Volvo und einem bescheideneren, aber stabileren Auftragseingang bei Produkten der Marke SDLG, die von der Abschwächung auf dem chinesischen Markt betroffen waren. Die Nachfrage nach großen und mittleren Baumaschinen blieb stark und ist etwas höher als nach Kompaktmaschinen. Vor allem aufgrund mehr Verkäufen in Europa sowie Nord- und Südamerika, letztere mit einem Anstieg der Auslieferungen um 120 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum, stiegen die Gesamtauslieferungen im 2. Quartal um 5 %.

Marktentwicklung

Das Jahr bis Mai hat von einer hohen Kundenaktivität in allen Industriesegmenten profitiert, die von steigenden Volumina auf den europäischen, nordamerikanischen und südamerikanischen Märkten mehr als positiv beeinflusst wurde. In Europa setzte die Mehrheit der Länder ihre Erholung fort und verzeichnete einen Anstieg um 30 % gemessen in Einheiten gegenüber dem Vorjahreszeitraum, während Nordamerika dank der hohen Infrastruktur- und Wohnungsbautätigkeit einen Anstieg von 35 % verzeichnete. Der südamerikanische Markt verzeichnete aufgrund einer gestiegenen Rohstoffnachfrage den größten Anstieg (71%). Trotz seines starken Jahresauftakts begann China im zweiten Quartal im Einklang mit den sinkenden staatlichen Investitionen in die Infrastruktur zu sinken.

Melker Jernberg, Präsident von Volvo CE, sagte: „Dank unseres Engagements für Innovation und Kundenerfolg haben wir eine Verlangsamung in China durch einen soliden Nachfrageanstieg in unseren anderen Schlüsselregionen in Europa und Nordamerika ausgeglichen. Auch wenn die stetige Erholung von den Herausforderungen des letzten Jahres unsere oberste Priorität bleibt, haben wir unsere Innovationsreise mit einer Reihe aufregender Markteinführungen in diesem Quartal fortgesetzt, darunter unser Einstieg in das Segment der 50-Tonnen-Bagger und die Einführung unseres ersten Brennstoffzellen-Testlabor.“                            

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Volvo Construction Equipment Europe GmbH

Oskar-Messter-Str. 20
85737 Ismaning
Deutschland

Tel.: +49 (0)89 944664-20
Fax: +49 (0)89 944664-201

Email:
Web: http://www.volvoce.com/

Empfohlen für Sie: