Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Am Sonntag, den 22. August laden die Staatlichen Schlösser und Gärten ihre Gäste zu zwei Sonderführungen in das Schloss und den Garten der ehemaligen fürstbischöflichen Residenz ein: Um 13 Uhr erfahren die Besucherinnen und Besucher im Rahmen des Führungsprogramms zum Thema Nachhaltigkeit bei dem Rundgang „Bienenfreundliche Gartengestaltung“ alles über die wichtige Funktion der Honigbiene.

Schloss Bruchsal (Foto: SSG / Achim Mende)

Hierfür ist eine telefonische Anmeldung unter der Nummer 07251.74 26 61 erforderlich. Bei der Sonderführung „Der Leib ist vergänglich“ um 15 Uhr geht es um Medizin und Hygiene im Zeitalter des Barock – eine eher unangenehme Seite dieser Zeit. Für diese Führung ist eine Anmeldung unter der Telefonnummer 06221.65 88 815 nötig.

Bienenfreundliche Gartengestaltung

Wildbienen und Insekten benötigen ein Umfeld, in denen sie artgerecht leben können. Die Verantwortung hierfür liegt bei uns. Von Bio-Imker Peter Stieber erfahren die Gäste, wie man im eigenen Garten Wildbienen und Insekten unterstützen kann und zeigt ihnen, auf welche Veränderungen man aufgrund des Klimawandelns reagieren muss. Am Bienenschaukasten und an den Honigbienenvölkern erhält man bei der Sonderführung am 22. August um 13 Uhr einen Eindruck von der Faszination und Bedeutung der Honigbiene.

Nachhaltigkeitsprojekt – das süße Gold

Die HAPE Imkerei GmbH und die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg unterstützen gemeinsam die Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Baden-Württemberg. Dabei geht es vor allem um eine fächerübergreifende Bildung für nachhaltige Entwicklung. Ziel ist es, den Gästen die nötigen Kompetenzen und Einstellungen zu vermitteln, dass künftige Generationen eine lebenswerte Welt vorfinden. Durch Bildung für nachhaltige Entwicklung werden Menschen befähigt, aktiv an der Veränderung gesellschaftlicher Prozesse mitzuwirken und im eigenen Umfeld einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung zu leisten.

Medizin und Hygiene im Zeitalter des Barock

Krankheiten plagten die Menschen im Barock – mehr als heute. Fürstbischof von Schönborn litt an Fettleibigkeit, Malaria, Gicht: Er brauchte intensive medizinische Betreuung. Aber wie sah die damals aus? Ein Landhospital ließ der Fürstbischof 1723 bauen. Ein Schritt zur medizinischen Versorgung von Bruchsal? Die Führung „Der Leib ist vergänglich“ am Sonntag, den 22. August um 15 Uhr durch die Prunkräume und die Grotte zeigt die eher schmerzhafte Seite des Barock.

Service

Sonntag, 22.08.2021, 13.00 Uhr

Bienenfreundliche Gartengestaltung. Nachhaltigkeitsprojekt – das süße Gold

Sonderführung mit Peter Stieber von HAPE Imkerei GmbH

PREIS

Erwachsene 12,00 €, ermäßigt 6,00 €, Familien 30,00 €

Eine ANMELDUNG ist erforderlich:

Infozentrum / Schlosskasse

Schloss Bruchsal

Schlossraum 4

76646 Bruchsal

Telefon +49(0)72 51.74 - 26 61

info@schloss-bruchsal.de

 

Empfohlen für Sie: