Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Wer hat schon eine eigene Werkstatt zu Hause, die mehr aufwarten kann als einen gut sortierten Werkzeugkoffer und mit etwas Glück noch ein paar elektronische Geräte wie eine Stichsäge und eine gute Bohrmaschine? Die wenigsten Menschen! Doch was, wenn im Do it Yourself Verfahren mal wieder der Garten neu gestaltet oder die Fassade renoviert werden soll? Tausende von Euro für Maschinen ausgeben? Das muss nicht sein.

(Quelle: pixabay.com)

Es gibt viele Nutzen für Baumaschinen

Baumaschinen werden längst nicht nur auf Baustellen benötigt, auch im Eigenheim können sie echte Erleichterung verschaffen. Wer zum Beispiel nicht nur über ein Haus, sondern auch noch über ein Grundstück verfügt, hat hier oft viel Spielraum zur Gestaltung. Doch mit Spaten und Harke ist mehr als Umgraben einfach nicht drin.

Wer zum Beispiel eine neue Fläche anlegen möchte oder darauf angewiesen ist, den Boden zu ebnen, braucht technisches Gerät. Erleichternd ist es, dass man praktische Geräte wie die Rüttelplatte mieten kann und so unzählige Euros spart, die für den Kauf draufgegangen wären.

So können auch Heimwerker in ihrem Garten für einen verdichteten Boden sorgen und nach der Begradigung die Holzhütte aufbauen oder andere Arbeiten durchführen. Spätestens, wenn das eigene Haus steht, merken die meisten Menschen erst, dass Baumaschinen eben doch nicht nur für die Baustelle geeignet sind.

Heimwerken wird immer beliebter

Ob unsolide Arbeit oder schlicht zu hohe Kosten – es gibt viele Gründe, warum immer mehr Menschen die Arbeit am Haus lieber selbst erledigen möchten. Doch alle Kenntnisse nutzen nichts, wenn das passende Material fehlt. Wie soll beispielsweise die Fassade neu verputzt werden, wenn die Leiter gerade einmal bis zum ersten Stock reicht?

Eine große Erleichterung ist es, dass jeder Heimwerker eine Arbeitsbühne mieten kann und so in der Lage ist, seine Arbeitsabläufe zu erleichtern. Flexible Arbeitshöhen, passgenaue Positionierung und schon wird aus dem unerfüllbaren Traum des handwerklichen Eigenbaus eine realisierbare Vorstellung.

Die Vorteile des Mietens sind klar

Der Kauf einer hochwertigen Arbeitsmaschine ist teuer und für viele Menschen einfach nicht rentabel. Wer kauft sich heute schon eine Baumaschine, wenn er sie in seinem Leben vielleicht nur einmal braucht? Das Geld lässt sich dann doch viel besser in andere Projekte investieren.

Aber in der Regel haben Nachbarn zwar einen Schraubenzieher parat, den sie gern verleihen, wenn es um Arbeitsgeräte geht, wird das aber schwierig. Und genau hier ist der große Vorteil vom Leihen. Das Gerät steht binnen kürzester Zeit zur Verfügung und kann oft schon direkt am gleichen Tag abgeholt werden.

Die Kosten hingegen sind gering, denn es wird nur die Dauer der Miete bezahlt und eine Kaution hinterlegt. Diese wird natürlich wieder zurückgezahlt, wenn die Baumaschine wieder abgegeben wurde. So lassen sich immense Kosten sparen und dennoch stehen professionelle Geräte zur Verfügung.

Auch das ist ein Vorteil, der gegenüber dem Kauf steht. Wer eine Baumaschine kauft, nutzt meist ein Schnäppchen, weil das Budget damit nicht übermäßig belastet wird. Wer die Baumaschine hingegen mietet, kann auf ein Markengerät zurückgreifen, da nur der Mietpreis bezahlt werden muss. Hier gibt es also zum günstigeren Preis ein garantiert hochwertiges Gerät.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlene Inhalte für Sie: