Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Damit die Terrasse im Frühjahr Freude bereitet, sind die Wahl des Materials sowie die richtige Pflege unerlässlich. Terrassendielen aus WPC verbinden die positiven Eigenschaften von Holz und Kunststoff zu einem vielseitigen und pflegeleichten Verbundwerkstoff.

Terrassendielen aus WPC sind beliebt, da das Material rutschfest und splitterfrei ist. (Foto: Kollaxo)

Das Siegel der Qualitätsgemeinschaft Holzwerkstoffe erhalten nur Holzwerkstoffe, die alle erforderlichen Tests bestanden haben.

Terrassendielen aus WPC (engl.: Wood Polymer Composites) sind witterungsfest, splitterfrei und langlebig. Seit Jahren bewähren sie sich im Markt und erfreuen sich noch immer steigender Beliebtheit. Zu Recht: Denn der nachwachsende Rohstoff Holz ergibt durch die Verbindung mit qualitätsgesicherten Polymeren ein besonders strapazierfähiges, optisch ansprechendes Produkt für Terrassen jeder Größe.

WPC-Terrassendielen gibt es in den unterschiedlichsten Breiten und Farben sowie mit diversen Oberflächen und Profilen. Die enthaltenen Polymere verbessern die Eigenschaften des Holzes und machen es gegenüber Feuchtigkeit und Sonnenstrahlung resistent. Daher eignet sich WPC ideal für den Außenbereich und bietet eine gute Alternative etwa zu Tropenhölzern.

„In der Qualitätsgemeinschaft Holzwerkstoffe haben sich Hersteller von WPC-Terrassendielen verbunden, die sich ambitionierte Qualitäts- und Nachhaltigkeitsziele geben. Denn auf Klimaschutz und Ressourcenschonung legen die Hersteller großen Wert. So muss die Holzfaser aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen. Die Produkte sind recyclingfähig, die Hersteller übernehmen eine Rücknahmegarantie“, so die Geschäftsführerin der Qualitätsgemeinschaft Holzwerkstoffe, Anemon Strohmeyer.

Tipps für die richtige Pflege

Dank des Anteils hochwertiger Kunststoffe benötigen Produkte aus WPC wenig Pflege. Ein Anstrich mit einer Holzschutzlasur oder einem Holzöl ist daher nicht erforderlich. Zur Reinigung von WPC-Terrassen genügt es, die Dielen mit einem fettlösenden Spülmittel und einer Wurzelbürste in Längsrichtung abzuschrubben und mit viel klarem Wasser nachzuspülen. Bei stärkeren Verschmutzungen hilft ein Hochdruckreiniger. Weitere Reinigungs-Tipps zeigt die Qualitätsgemeinschaft Holzwerkstoffe e.V. auf ihrem YouTube-Kanal.

Was ist WPC?

WPC (engl.: Wood Polymer Composites) sind Naturfaserverbundwerkstoffe, die aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz, anderen Naturfasern, Kunststoffen und Additiven bestehen. Durch die Verbindung der Materialien entsteht ein einzigartiger Werkstoff, der die Natürlichkeit von Holz mit der langen Lebensdauer von hochwertigen Kunststoffen verbindet. WPC quillt weit weniger als unbehandeltes Holz und ist gegen Pilz- und Insektenbefall resistent. Aufwendige Pflegearbeiten wie Streichen oder Ölen entfallen. Das Material ist witterungsbeständig, splitterfrei und rutschfest und eignet sich auch für Poolbereiche, Bootsstege und Schwimmbäder.

Video zu diesem Thema

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Qualitätsgemeinschaft Holzwerkstoffe e. V.

Ursulum 18
35396 Gießen
Deutschland

Tel.: +49 (0)641/97547–0
Fax: +49 (0)641/97547-99

Email:
Web: http://www.vhi.de

Empfohlen für Sie: