Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Derzeit verwandeln Zierkirschen und –pflaumen, Azaleen und Rhododendren den Japanischen Fels- und Wassergarten im egapark in ein vielfarbiges Blütenmeer. Der 7.000 Quadratmeter große Themengarten im Stil der Japanischen Gartenkunst zählt im Frühjahr zu den beliebtesten Ausflugszielen und Fotomotiven.

Alle Fotos: egapark Erfurt / Fotograf Christian Fischer.

Hier vereinen sich die Schönheit künstlicher Elemente und natürlicher Flora. Kirsche und Kiefer stehen für Vergänglichkeit und Beständigkeit. Wasser, Steine, Blüten und Pflanzen bilden ein eindrucksvolles und harmonisches Gesamt-Ensemble fernöstlicher Gartenarchitektur. Der Japanische Garten im egapark wurde am 5. Mai 2002 eröffnet und feiert in diesem Jahr sein 20. Jubiläum. 

Der Japanische Garten kann ganzjährig im Rahmen des egapark-Besuchs erkundet werden. Für alle, die tiefer in die fernöstliche Gartenwelt eintauchen wollen, wird am Sonntag, den 24. April 2022 eine kostenfreie Gästeführung angeboten (der Parkeintritt ist zu entrichten, Anmeldung online erforderlich). 

Am 8. Mai 2022 findet inmitten der vielfarbigen Blüten das beliebte Japanische Gartenfest statt. Dann locken traditioneller Tanz und laute und leise fernöstliche Musik, aufregende Kampfkunst- und Trommel-Shows, die Kunst des Ikebana, die Präsentation der Bonsai-Kultur, Schnupper-Sprachkurse und vieles mehr zu einem Besuch in den egapark.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: