Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Der Landesverband Schleswig-Holstein im Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. führte am 13. Juni 2022 seine Mitgliederversammlung im Gartenbauzentrum der Landwirtschaftskammer S-H in Ellerhoop durch. Der Landesverband repräsentiert als Berufs- und Wirtschaftsverband die 300 Baumschulen im Lande. Die Baumschulen im Norden sind seit rund 250 Jahren im Pinneberger Baumschulland konzentriert, beschäftigen rund 2.500 Mitarbeiter und erzielen einen jährlichen Produktionswert von ca. 180 Mio. EUR.

Axel Huckfeldt, Vorsitzender des BdB Schleswig-Holstein, konnte viele Ehrengäste aus Bundestag, aktuell neu gewähltem Landtag sowie Kreistag, Bürgermeister und Vertreter aus Verwaltung und Wirtschaft zur Tagung seines Verbandes begrüßen.

Marktlage: Guter Absatz bei steigenden Preisen – „Gehölze sind wieder mehr wert!“ Klimadebatte fördert die Wertschätzung von privatem und öffentlichem Grün

Huckfeldt äußerte sich positiv über die Marktlage 2021/2022:

„Ein guter Absatz bei lebhafter Nachfrage über das gesamte Sortiment, viele Artikel sind bereits verknappt. Die erforderlichen Preiserhöhungen ließen sich am Markt durchsetzen. Besonders gefragt waren in Deutschland Obstgehölze aller Arten und Sorten. Dazu kommen Blühgehölze. Hintergrund hierfür dürfen der Trend zur Selbstversorgung und der Insektenschutz sein. Infolge der bislang anhaltenden privaten und öffentlichen Bautätigkeit sind Straßenbäume, Solitärs und Heckengehölze stark nachgefragt. Wir spüren, dass bei vielen kommunalen
Entscheidungsträger die Erkenntnis reift, dass nur grüne Städte resilient im Klimawandel sein können. Grüngürtel, Parks und Stadtbäume machen Städte lebenswert. Dabei wird auch das neue Sortiment der Klimawandelbäume zunehmend nachgefragt, welches die Deutsche Gartenamtsleiterkonferenz (GALK) gemeinsam mit dem BdB empfiehlt.“

Im Forst besteht nach den erheblichen Waldschäden der letzten Jahre (Trocknis, Stürme, Borkenkäfer) immense Nachfrage für Wiederaufforstungen sowie Maßnahmen des Waldumbaus in artenreiche Mischwälder.

„Aktuell bestehen erhebliche Herausforderungen in den Bereichen Rohstoffe, Logistik und Fachkräfte. Die Preise von Betriebsmitteln (Dünger, Pflanzenschutz, Energie) und betrieblichen Dienstleistungen steigen enorm. Der Mangel an Fachkräften führt zu einem signifikanten Anstieg der Löhne, den wir aktuell auch in unserem Tarifvertrag abbilden. Wir wollen und müssen als Branche wettbewerbsfähig sein. Deshalb wurden auch die Ausbildungsvergütungen deutlich erhöht, im 3. Ausbildungsjahr auf 1.045 EUR monatlich“, betont Huckfeldt.

Der BdB begleitet diese Situation zu einem mit einer Imagekampagne der Branche („Kein #Starkpark ohne uns!“) und zum anderen mit einer Nachwuchswerbekampagne („Bevor alles GAME OVER ist“; www.zukunftgruen.de)

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Landesverband Schleswig-Holstein im Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V.

Thiensen 16
25373 Ellerhoop
Deutschland

Tel.: +49 4120/7068-400
Fax: +49 4120/7068-409

Email:
Web: http://www.bdb-schleswig-holstein.de/

Empfohlene Inhalte für Sie: