Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Was haben Poloshirts, T-Shirts und Hemden gemeinsam? Sie sind sogenannte Basics – und der Name ist Programm: Ohne diese Kleidungsteile lässt sich kein vernünftiges Outfit zusammenstellen. Auch nicht bei der Berufskleidung. Warum sie besonders in den warmen Monaten unverzichtbare Allrounder sind.

Basics sind lässige Allrounder und lassen sich mit zahlreichen anderen DBL Kollektionsteilen kombinieren. Zu warm oder zu kalt? Der DBL Mietservice hält für jede Wetterlage die passende Lösung parat. (Fotos: DBL – Deutsche Berufskleider-Leasing GmbH)

Trockene Hitze, dann wieder kühle Tage mit Starkregen oder Stürmen – unsere Sommer werden immer extremer. Gar nicht so einfach, da im Voraus die richtige Berufskleidung festzulegen, mit der man sich bei der Arbeit wohlfühlt, nicht zu sehr schwitzt, nicht friert und dabei ausreichend geschützt ist. „Die Ansprüche der Menschen an ihre Berufskleidung wachsen stetig“, erklärt Alexander J. Neuzerling, Verkaufsleiter beim DBL Partner ITEX Gaebler-Industrie-Textilpflege GmbH & Co. KG. „Hohe Funktionalität, leichte Gewebe und dann möglichst noch ein sicherer Wetterschutz – gerade die Nachfrage nach Outfits, die bei unterschiedlichen Wetterlagen einsetzbar sind, wird von Jahr zu Jahr stärker. Und kommt vor allem von Handwerkern.“

Schnelle Lösung für jede Situation

Da sind also saisonale Varianten gefragt. Wozu rät hier der Profi im Sommer? „Das Zwiebelprinzip ist und bleibt eine bewährte Methode. Es ist einfach praktisch, Basics mit weiteren Kleidungsteilen zu kombinieren. Bedeutet: hautfreundliche und luftige T-Shirts, Sweatshirts, Poloshirts oder kurzärmelige Hemden drunter ziehen. Darüber dann moderne Funktionstextilien wie leichte Fleece- oder Softshelljacken.“ Eine flexible, schnelle und unkomplizierte Lösung am Morgen, bevor es zum ersten Kunden geht. „Natürlich haben wir in vielen Kollektionen neben der begehrten Bundhose auch Shorts. Oder Westen statt langärmeliger Bundjacken, die wir im Mietservice je nach Bedarf zur Verfügung stellen“, so Alexander J. Neuzerling.

Ein weiterer, schöner Nebeneffekt von Basics: Sie bringen Farbe ins Spiel, sorgen für Abwechslung und typgerechte Outfits. Warum sollte man nur im Privaten seine Kleidung kombinieren und sie an die aktuellen Bedürfnisse anpassen? Bunte Polo- und T-Shirts sowie kurzärmlige Hemdvariationen bei Berufskleidung werden im Sommer immer beliebter – der Wohlfühlfaktor spielt dabei eine große Rolle. Und genau dieser hängt mitunter von der Qualität der Textilien ab. „Wir achten bei unseren Kollektionen auf hochwertige, leichte Materialien. Sie sorgen für ein angenehmes Gefühl auf der Haut, bei maximaler Bewegungsfreiheit – und sind durch uns immer frisch gepflegt“, erläutert Alexander J. Neuzerling und betont: „Der Mietservice der DBL gewährleistet mit zertifizierten Waschprozessen und entsprechenden Qualitätskontrollen, dass die unterschiedlichen Kollektionsteile langfristig im Einsatz bleiben, dabei ihre Farbe und Form behalten.“

Dies schließt übrigens ebenso veredelte Berufskleidung ein. Denn für Handwerksbetriebe sind Firmenlogos oder Embleme auf sämtlichen Kleidungsteilen wichtig, auch auf Basics. „Für sie kommt es darauf an, dass die Mitarbeiter vor den Auftraggebern ein rundum ordentliches Erscheinungsbild abliefern. Ob sie nun im T-Shirt unterwegs sind oder (noch) mit der Funktionsjacke darüber.“ Hier beraten textile Mietdienstleister wie die DBL im Vorfeld über Möglichkeiten und übernehmen die fachgerechte Veredelung, ohne das Gewebe zu schädigen. Damit wird den Unternehmen und ihren Teams der professionelle Auftritt leicht gemacht – auch an heißen Tagen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

DBL - Deutsche Berufskleider-Leasing GmbH

Albert-Einstein-Straße 30
90513 Zirndorf
Deutschland

Tel.: +49 (0)911/965858-0
Fax:

Email:
Web: http://www.dbl.de

Empfohlen für Sie: