Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Am Dienstag, 26.07.2022 empfing die DEULA Baden-Württemberg gGmbH (DEULA-BW) auf ihrem „grünen Bildungscampus“ rund 30 Mitarbeiter*innen der Agenturen für Arbeit und Jobcenter aus zahlreichen Städten und Landkreisen Baden-Württembergs. Berufsinformation sowie eine Übersicht der vielfältigen Angebote der DEULA standen im Fokus.

Im Erlebnisteil des Infotags wurde das richtige Bedienen eines Feuerlöschers geübt. (Foto: VGL BW)

Die Veranstaltung wurde vom ersten Bürgermeister der Stadt Kirchheim unter Teck, Herrn Günter Riemer eingeläutet, der über die enge Verbindung und Historie der Stadt mit der DEULA berichtete.

Die Stadt Kirchheim hält auch Gesellschaftsanteile an der DEULA. Weiter sagte er: „Wir befinden uns inmitten eines Transformationsprozesses, in dem viele althergebrachte Berufe wegbrechen. Umso wichtiger ist es, die Menschen, die diese Berufe ausüben, weiterhin in Lohn und Brot zu halten.“ Hierzu leisteten die Bildungsangebote der DEULA - so Riemer - einen wesentlichen Beitrag.

Geschäftsführer Marco Riley stellte das breit gefächerte Angebot des Bildungscampus vor. „Es gibt 14 DEULA Standorte bundesweit, die eng miteinander vernetzt sind“, so Riley und weiter „wir entwickeln zusammen Lehrmaterial und tauschen untereinander auch Ausbilder aus“. Insgesamt durchlaufen die DEULA-BW, deren Hauptgesellschafter der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e.V. ist, über 4.000 Kursteilnehmer.

Albrecht Bühler, Vorstand des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e.V., berichtete über die aktuelle Ausbildungssituation und gab interessante Einblicke aus der Praxis. So stellte er fest „Nicht jeder will den ganzen Tag vor einem Bildschirm sitzen“. So käme man dem natürlichen Bewegungsdrang nach und bräuchte auch kein Fitnessstudio.

Willkommenslotsin Birgit Alvarez stellte im Anschluss das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderte Programm „Willkommenslotsen“ vor, dessen Ziel die Integration von Geflüchteten ist. Gemeinsames Ziel aller müsse es sein, dem Fachkräftemangel u.a. auch durch gelungene Integration zu begegnen.

Bei der anschließenden Führung über den Campus wurden viele Qualifizierungs- und Umschulungsangebote nicht nur vorgestellt, sondern auch in Auszügen praktisch demonstriert. Um dem Motto des Bildungscampus „Lernen und Erleben“ gerecht zu werden, wurde der Tag von spannenden Mitmachaktionen begleitet.

So durften die Gäste das Feuerlöschen üben (Teil der Qualifizierung zum/zur Hausmeister*in, bzw. Brandschutzhelfer) sowie ihre Kräfte bei der Ladungssicherung mit einem Gurt und anschließender Messung (Teil der Umschulung zum/zur Fachlagerist*in, bzw. Lehrgang Ladungssicherung) erproben. Abgerundet wurde das Erlebnisprogramm von einer Traktorfahrt, bei der die Gäste zwar begleitet, dennoch selbständig fahren durften!

Berufsinformationen zum Gärtner mit Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau konnten aufgrund des zeitgleich vor Ort stattfindenden „Trainingslagers“ der elf Teams für den Bundesentscheid der Landschaftsgärtner anschaulich und praxisnah vermittelt werden. Im Zuge dessen wurde der seit 2021 in Baden-Württemberg exklusiv an der DEULA gGmbH angebotene Vorbereitungskurs zur Externenprüfung (Qualifizierung zum/zur Landschaftsgärtner*in) vorgestellt und auf das angeschlossene Gästehaus mit Übernachtungsmöglichkeiten hingewiesen. Dieses Angebot ist insbesondere für Teilnehmer außerhalb des Tagespendelbereichs von großem Interesse. Eine weitere Besonderheit ist die Möglichkeit einer Vollverpflegung durch die hauseigene Kantine.

Der Austausch untereinander wurde allerseits als anregend und positiv empfunden. Es wurde über die Möglichkeit zukünftiger Kooperationen bei der Entwicklung/Durchführung von Qualifizierungsangeboten gesprochen. Die Veranstaltung endete am Nachmittag mit einem unterhaltsamen Quiz, bevor die Gäste nachhause verabschiedet wurden.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: