Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

„Die Messe war für uns ein voller Erfolg. Eine durchweg positive Resonanz sowie das fundierte Interesse an unseren Maschinen verleiht uns noch einmal richtig Rückenwind“, zieht Arnold Kemkemer, Chef der Energreen Germany GmbH, begeistert Bilanz.

Daniele Fraron (Mitte), zufriedener Energreen-Chef, mit einem Teil seines erfolgreichen Messe-Teams (von links): Kundendienstleiter Sebastian Müller; Sonja Bischof, Administration – Sales Support; Arnold Kemkemer, Director Sales Marketing Service der Energreen Germany GmbH, sowie Andreas Burghard, Regionalleiter Nord.

Kompakt – leicht – stark: Mit dem brandneuen RoboFIFTI hat Energreen exakt den Bedarf der Kunden getroffen.

Vor allem auch der RoboEVO inklusive Auslegerarm TRIMMY (links) stieß bei den Experten auf enormen Zuspruch. Im Bild ist außerdem der ILF Alpha (rechts) mit Zwölf-Meter-Auslegerarm und Sägevorsatzgerät zu sehen.

Highlight der Schau: Die Vorstellung der neuen ferngesteuerten Funkraupe RoboFIFTI. Außerdem präsentierte das deutsche Team des italienischen Herstellers gemeinsam mit seinen Vertriebspartnern zwei gigantisch anmutende Selbstfahrer – ILF Alpha und ILF Kommunal – sowie fünf weitere Raupen inklusive neuer Anbaugeräte auf dem einladend gestalteten Messestand.

Doch dem nicht genug: „Uns liegen zwischenzeitlich bereits 20 Vorbestellungen des neuen RoboFIFTI vor“, verriet Kemkemer. Auch der ILF Kommunal – inklusive Orbitalausleger und Lader-Einheit – stand bei den Messebesuchern aufgrund seines Schnellwechselsystems im Fokus. Schließlich vereint dieses Fahrzeug mehrere Selbstfahranwendungen in einer Maschine.

Michael Hauke, Vertriebs-Chef der KLP Baumaschinen GmbH, ergänzt: „Auch bei den großen ILF-Selbstfahrern setzt sich der positive Trend fort. Hier konnten wir weitere interessante Projekte – besonders beim ILF Kommunal – anbahnen.“

Ziel des Messeauftritts war auch, die hohe Flexibilität sowie die verschiedensten Lösungsmöglichkeiten der Energreen-Technik darzustellen. Denn Flexibilität bedeutet nun einmal Wirtschaftlichkeit. Diese Energreen-Maxime verdeutlichten die Gersthofener auch durch eine Vielzahl an unterschiedlichen Anbaugeräten für die ferngesteuerten Geräteträger der Robo-Klasse. Hierbei stieß vor allem auch der RoboEVO inklusive Auslegerarm TRIMMY bei den Experten auf enormen Zuspruch. Durch dieses Maschinen-Geräte-System lässt sich eine Vielzahl an Anwendungen in der Landschaftspflege abdecken: Mähen, Schneiden oder Sägen, und zwar bis zu einer Höhe von 4,50 Metern.

Exakt den Bedarf der Kunden getroffen

Was den brandneuen RoboFIFTI anbelangt, so ist es Energreen gelungen, die Produktpalette der leistungsfähigen Funkraupen zwischen RoboEVO und RoboMIDI praxisgerecht abzurunden. Jürgen Rabeler, Chef des Vertriebspartners mera Rabeler GmbH & Co. KG, ist sich sicher: „Energreen hat mit dem RoboFIFTI exakt den Bedarf der Kunden getroffen.“ Denn weil die Maschine leicht und kompakt ist, decke sie punktgenau die Bedürfnisse des „Kommunalbereichs sowie des Landschaftsbaus“ ab.

Marcel Müller, Geschäftsführer des Vertriebspartners Müller Mulchtechnik GmbH & Co. KG, fasst abschließend zusammen: „Auch mit neuen Maschinen zu den Themenbereichen insektenschonendes Mähen und Räumen (BIDUXX Doppelmesser Mähwerk) sowie in Sachen Arbeitskomfort und Sicherheit hat Energreen bei der GaLaBau für Profis hochinteressante Schwerpunkte gesetzt.“

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: