Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Vom 08. bis 09. September 2023 trifft sich das Who-is-Who der Branchen Arbeitsbühne, Kran und Stapler zu den Platformers‘ Days, die zum zweiten Mal in Karlsruhe stattfinden werden. Der erfolgreiche Umzug an den Messestandort ermöglicht neben der Ausweitung der Ausstellungsfläche auch die Weiterentwicklung des Angebotsportfolios des beliebten Branchenprimus. Dabei berücksichtigt die Messe die Treiber Digitalisierung, alternative Antriebe sowie das Thema Arbeitsschutz und -sicherheit.

Fokuszielgruppe der Platformers‘ Days bleibt der Vermieter von Hebe- und Höhenzugangstechnik, ergänzt um deren Anwender, mit Fokus auf Handwerksbetriebe wie Zimmereien, Dachdecker oder Malerbetriebe, GaLaBauer und Baumpfleger sowie klassische Industrieunternehmen aus dem wirtschaftsstarken Südwesten. Ferner strebt die Messe den Ausbau des Angebotsportfolios im Kransegment an. So werden Firmen wie Klaas, Böcker, UNIC & Mobile Cranes Körner sowie Palfinger sich in diesem Kernbereich präsentieren. Die Platformers‘ Days öffnen sich somit neuen Märkten und Zielgruppen in artverwandten Berufsgruppen und präsentieren diesen einen maschinenseitigen Mehrwert.

Messe wird zur Innovationsshow

Neben der Erschließung neuer Märkte soll auch das Rahmenprogramm der Platformers‘ Days weiter ausgebaut werden. Die Sonderschau „Elektro-Park“ – bei der Ausstellende ihr Portfolio an leisen, sparsamen und leistungsstarken Maschinentechnologien präsentieren können – erhält einen Relaunch und wird nun durch ein Fachforum ergänzt. Die Plattform dient somit dem Austausch und dem Wissenstransfer – auch über Branchen hinweg. Dort können Unter-nehmende ihre Best-Practices im Umgang mit alternativen Antriebsformen vorstellen, um den in der Branche noch dominierenden Vorbehalten in Bezug auf beispielsweise Leistungsfähigkeit und Nutzungsdauer entgegenzuwirken. Teilnehmer der beliebten Sonderschau ist unter anderem die Firma Böcker. Diese hat Anfang diesen Jahres die Initiative „Böcker Goes Green“ ins Leben gerufen und ihr Produktportfolio um nachhaltige und alternative Antriebe erweitert. „Wir sind fest davon überzeuget, dass die Entwicklung führender E-Antriebskonzepte bei Schrägaufzugs- und Krantechnik wegweisend sind und auf die Kundenanforderungen einzahlen. So werden wir auf der Messe den AK 48e vorstellen, der erste vollelektrischer Kran in Stahl-Aluminiumbauweise. Die Emotionen, die dieses Thema im Positiven als auch im Negativen auslöst, können am besten über physische Vorträge ausgeräumt werden und ich habe die Möglichkeit, direkt auf Nachfragen zu unserer Technik und den damit verbundenen Konzepten zu reagieren“, erklärt Christoph Deuter, Leitung Vertrieb Deutschland bei Böcker. Auch die 2021 erstmals installierte Aktionsfläche „Rough Terrain“ rückt mitten ins Geschehen. Sie wird mit einem professionalisiertem Showkonzept – inklusive fachkundiger Moderation – neu aufgelegt und legt die Fokussierung auf Raupenarbeitsbühnen. Teilnehmende der Demo Area sind unter anderem Teupen, Rothlehner, Ruthmann, CMC und Hematec. Die Aktionsfläche zeigt Lösungen zu komplexer werdenden Herausforderungen im Höhenzugang auf und gibt den Zuschauenden Impulse zu Anwendungsbereichen und Einsatzmöglichkeiten im täglichen Arbeitsalltag.

Nachfrage ist ungebrochen hoch

Bereits jetzt – 10 Monate vor den Platformers‘ Days – sind 90 Prozent der Flächen im Freigelände belegt und verbindlich gebucht: dort präsentieren sich unter anderem JCB, Sahalift, Multitel und Skyjack. In der erstmals als Ausstellungsbereich der Platformers‘ Days hinzugewonnen Halle 1, die 12.500 m² Bruttofläche umfasst, sind beispielsweise mit großflächigen Indoor-Präsenzen Jekko Deutschland und Haulotte vertreten. Rund zwei Drittel aller zur Verfügung stehenden Flächen sind hier bereits vergeben oder auf Option. Besonders groß ist das Interesse an den erstmals angebotenen Kombi-Ständen. Diese bieten den Ausstellenden die Möglichkeit, sich mit dem Live-Betrieb ihrer Maschinentechnik im Freigelände sowie der elektrifizierten Geräte bzw. ihres Service- und Finanzierungsangebotes im Hallenbereich zu präsentieren. Unter anderem sicherten sich Genie, Magni, Ahern, JLG und Hematec einen der begehrten Stände. Die vollständige Flächenbelegung wird im ersten Quartal 2023 abgeschlossen sein.

Um die persönliche Kundenberatung und geschätzte Servicequalität auch unter kontinuierlichem Wachstum weiterhin sicherstellen zu können, stellt die Messe Karlsruhe das Team „Bau und Umwelt“ mit den beiden Fachmessen RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE sowie den Platformers‘ Days nun breiter auf. Das Team von Projektleiterin Olivia Hogenmüller begrüßt die beiden Kollegen Miso Maksimovic und Sandra Zabinski, die seit diesem Jahr am Projekterfolg mitwirken. „Nächstes Jahr werden wir mit den Platformers‘ Days, der RecyclingAKTIV & TiefbauLIVE sowie der NUFAM ein umfangreiches Portfolio an Maschinen- und Fahrzeugtechnik am Messestandort Karlsruhe präsentieren, was uns veranlasst, unsere personellen Ressourcen zu erhöhen und projektübergreifend einzusetzen“, so Olivia Hogenmüller.

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlene Inhalte für Sie: