Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Am 4. und 5. Mai 2023 veranstaltet der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern (VGL Bayern) den 16. Bayern Cup in Freyung. Acht Zweier-Teams werden beim Berufswettbewerb der bayerischen Landschaftsgärtnerinnen und -gärtner gegeneinander antreten. Austragungsort ist das Gelände der Landesgartenschau in der niederbayerischen Kreisstadt.

2023 findet der Berufswettbewerb der bayerischen GaLaBau-Nachwuchskräfte auf dem Gelände der Landesgartenschau in Freyung statt. (Foto: Carolin Tietz, VGL Bayern)

Drei Wochen vor Beginn der Landesgartenschau in Freyung (25.05. bis 03.10.2023) findet mit dem Bayern Cup bereits die erste Großveranstaltung für die Nachwuchskräfte des bayerischen Garten- und Landschaftsbaus (GaLaBau) statt. Acht Zweier-Teams werden bei dem Berufswettbewerbs ihr Wissen und handwerkliches Können einbringen. Dabei verfolgt jedes Team innerhalb von 15 Stunden eine identische Aufgabe: Die möglichst korrekte Erstellung eines jeweils rund 14 Quadratmeter großen landschaftsgärtnerischen Bauwerks nach vorgegebenem Plan. Die Beurteilung erfolgt durch eine fachkundige Jury an den beiden Wettbewerbstagen. Das Gewinner-Team qualifiziert sich automatisch für die Teilnahme am Landschaftsgärtner-Cup. Der bundesweite Berufswettbewerb wird im Herbst auf der Bundesgartenschau (BUGA) in Mannheim ausgetragen.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 16. Bayern Cup mit ihren Ausbildungsbetrieben:

    • Niederbayern: Florian Blechinger (Högl Garten GmbH, Münchsdorf) und Thomas Thaler (Idealgarten Kirmeier GmbH, Wurmsham)
    • Oberbayern: Sissi Braun und Sophie Markhauser (Blumen & Garten Reichl, Bad Wiessee), Matthias Kiermeier und Xaver Vöst (Gaissmaier GartenLandschaft GmbH & Co. KG, Freising), Thomas Huber und Veronika Reich (Niedermeier Garten- und Landschaftsbau GmbH, Isen), Benedikt Bodner und Michael Sittard (Thaler GmbH, Güntersdorf)
    • Schwaben: Elias Gutmair und Philipp Mehring (Bullinger GmbH & Co. KG, Donauwörth), Julian Trost und Felix Zeller (Heid GmbH & Co. KG, Oberschönegg)
    • Unterfranken: Yannick Wolf und Jannick Wunder (J.W. Karl GartenDesign GmbH & Co. KG,
Gochsheim)

Für die Nachwuchskräfte gelten die Wettbewerbsbedingungen, die zur Teilnahme an den Berufsweltmeisterschaften (WorldSkills) 2024 in Lyon berechtigen. Demnach wurden für den diesjährigen Bayern Cup ausschließlich Auszubildende sowie ausgelernte Landschaftsgärtnerinnen und -gärtner ab Jahrgang 2002 oder jünger zugelassen. Auszubildende müssen sich mindestens im zweiten Ausbildungsjahr befinden. Darüber hinaus müssen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einem Betrieb in Bayern beschäftigt sein, der gegenüber dem Ausbildungsförderwerk Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau umlagepflichtig ist.

 

Empfohlene Inhalte für Sie: