Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

In einem Gespräch auf der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) mit Eva Kähler-Theuerkauf, Präsidentin des Landesverbands Gartenbau NRW (LVG), Josef Mennigmann, Präsident des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW (VGL) sowie Dr. Heide Naderer, Landesvorsitzende des Naturschutzbunds NRW (NABU), wurde der bestehende Dialog darüber fortgesetzt, wie mehr biologische Vielfalt auf privaten und städtischen Flächen erreicht werden kann.

Im Austausch auf der Internationalen Pflanzenmesse Essen (v.l.): Karl Jänike (VGL), Josef Mennigmann (VGL), Eva Kähler-Theuerkauf (LVG), Dr. Heide Naderer (NABU), Eddi Kronenberg (LVG), Christoph Lau (VGL).

Insekten spielen eine elementare Rolle beim Erhalt der Biodiversität. Gärtnerische Produkte – von der Zierpflanze bis hin zum Alleebaum – fördern die biologische Vielfalt in Parks, Gärten oder auf Friedhöfen. Sie sind wichtig für einen nachhaltigen Umweltschutz in Städten und Gemeinden sowie bei der Klimafolgenanpassung.

„Gärtnerinnen und Gärtner produzieren und verpflanzen zahlreiche insektenfreundliche Pflanzen, mit denen sie zum Erhalt von Bienen, Schmetterlingen und anderen Insekten beitragen. Und das immer nachhaltiger wie z.B. mit torfreduzierten Substraten, die seit Jahren eingesetzt werden. Wichtig dabei ist, dass wir neben der Bereitstellung eines vielseitigen Sortiments beraten, welche Pflanzen wo eingesetzt werden können. Die Klimaanpassung wird deshalb bei Produktion und Beratung eine enorm große Aufgabe für uns alle. Mit dem NABU sind wir deshalb in Abstimmung, ob eine gemeinsame Veranstaltung zu naturnahen Gärten im Rahmen der bevorstehenden Landesgartenschau in Höxter umgesetzt werden kann“, so Eva Kähler-Theuerkauf und Josef Mennigmann.

Dr. Heide Naderer: „Wir setzen uns als NABU NRW für ein Bündnis für klimaangepasste, biodiversere und naturnahe Gärten in NRW ein und sehen hier eine Chance für alle, die sich mit Natur und Garten, der Produktion von Pflanzen bis zur Anlage und Pflege von privaten und öffentlichen Gärten befassen, mehr für den Schutz der Artenvielfalt im Siedlungsraum zu erreichen. Für gemeinsame Aktivitäten wie zur Landesgartenschau oder weitere Projekte sehen wir einige Anknüpfungspunkte, die es nun weiter auszuloten gilt.“

 

Empfohlene Inhalte für Sie: