Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Der Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Mecklenburg-Vorpommern e.V. hat einen neuen Präsidenten: Christian Schröter, geschäftsführender Inhaber der Firma SRP Garten- und Landschaftsbau GmbH aus Broderstorf, will in seiner Amtszeit mehr junge Menschen für den Beruf des Landschaftsgärtners gewinnen und die Zuwendung zu nachhaltigem Gärtnern und Bauen vorantreiben.

Das neue Präsidium stellt sich vor, v.l.n.r. Kay Brandenburg (stellv. Präsident), Matthias Schenzle, Burkhard Hilsch, Christian Kron (Schatzmeister), Christian Jahnke (stellv. Präsident), Christian Schröter als neu gewählter Präsident, Karsten Anschütz und der bisherige Präsident Olaf Kirsch.

Lenkt die Geschicke des Fachverbands GaLaBau MV e.V.: Christian Schröter (Fotos: GaLaBau MV)

Auf der Jahresmitgliederversammlung am 3. März in Stralsund wurde der bisherige Verbandspräsident Olaf Kirsch mit großem Applaus verabschiedet und von Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus besonders geehrt. Nach 12 Jahren an der Spitze des Landesverbandes ist seine Amtszeit satzungsgemäß abgelaufen. Olaf Kirsch war für den Verband im Vorstand des Berufsförderwerks AUGALA sowie im Vorstand der Vereinigung der Unternehmerverbände MV tätig. Er hat sich während seiner Präsidentschaft insbesondere für die Ausbildung und Nachwuchswerbung stark gemacht und den Verband erfolgreich durch die Corona-Krise navigiert. Die Branche konnte sich im vergangenen Jahr über gute Zuwächse freuen, die befürchteten Auftragseinbrüche sind weitestgehend ausgeblieben. Bundesweit stieg der Umsatz auf 10 Milliarden Euro.

Sein Nachfolger Christian Schröter will die Nachwuchsgewinnung und das Image des Berufs weiter voranbringen: „Der Fachkräftemangel entwickelt sich zu einer der zentralen Herausforderungen unserer Branche. Deshalb investieren alle Arbeitgeber des GaLaBau bereits beträchtliche Summen in unser Ausbildungsförderwerk AUGALA e.V., um mehr junge Menschen für diesen tollen Beruf zu begeistern und auszubilden.“ Für die Weiterbildung der Landschaftsgärtner laufen bundesweit umfangreiche Qualifizierungsoffensiven wie das vom Bund geförderte Sonderprogramm „GalaQ“, das von den Landschaftsgärtnern bereits rege genutzt wird.

Auch für das zweite Herzensthema des neuen GaLaBau-Präsidenten, die Nachhaltigkeit beim Gärtnern und Bauen, wurden bereits diverse Kampagnen und Initiativen angestoßen, z.B. zum klimaschützenden Bauen, Grün in der Stadt und Biodiversität. „Mir ist es wichtig, die Betriebe in den Fragen des Spannungsbogens zwischen Ökologie und Ökonomie zu begleiten und zu unterstützen“, betont Christian Schröter. Der Klima- und Umweltschutz werde im Garten- und Landschaftsbau immer selbstverständlicher mitgedacht.

Eine große Herausforderung für den Verband stellt die Digitalisierung dar. „Insbesondere in kleinen und mittleren Betrieben ist die Umsetzung schwierig“, sagt GaLaBau-Geschäftsführerin Meike Stelter. „Für die Digitalisierung unserer Mitgliedsunternehmen fehlt eine entscheidende Voraussetzung: die flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet. Diese Forderung haben wir bereits an die Landesregierung gerichtet.“

Der Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Mecklenburg-Vorpommern e.V. vertritt als Arbeitgeberverband und Tarifpartei seit 1990 die Interessen der Garten- und Landschaftsbauunternehmen und natürlich auch Sportplatzbau in ganz MV. Aktuell sind mehr als 100 Mitgliedsunternehmen im Verband organisiert.

 

Empfohlene Inhalte für Sie: