Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Gleich zwei BGL-Bildungspreise gehen bei der offiziellen Preisverleihung am Vorabend-Empfang zur BUGA 23 an Landschaftsgärtner*innen aus Hessen-Thüringen. Kassandra Eißrich von BTS-Gartenwerk aus Erfurt und Sarwar Hosseini von Rent A Gardener UG aus Taunusstein erhalten die begehrte Auszeichnung.

Landschaftsgärtner-Technikerin Kassandra Eißrich (Foto: BGL)

Landschaftsgärtner Sarwar Hosseini (Foto: BGL)

Verliehen wird der Bildungspreis vom Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL).Kassandra Eißrich (27) überzeugt die Jury in der Kategorie "Fortbildung". Ihr Weg als Landschaftsgärtnerin begann 2016, als sie sich – inspiriert von einer Dokumentation über Dachbegrünung – zur Ausbildung entschied. Sowohl ihre Ausbildung als auch ihre Weiterbildung zur Technikerin im Garten- und Landschaftsbau absolvierte sie mit einem Schnitt von 1,0. Im Praxisjahr bei BTS-Gartenwerk in Erfurt gab Kassandra ihr Fachwissen an Schulklassen und andere Auszubildende weiter. 2020 beteiligte sie sich am Projekt „BUGA aus der Kiste“ und war 2021 in einem Film der Initiative „Die Duale“ für den Beruf Landschaftsgärtner engagiert. In Zukunft möchte die junge Technikerin ihren Fokus auf die Ausbildung legen und weiter an klimarelevanten Projekten in der Dach- und Fassadenbegrünung arbeiten.

„DieGalabau-Branche ist wie eine große Familie, wo ich viele Ansprechpartner habe und ich nicht allein dastehe“, erzählt sie begeistert.

Sarwar Hosseini (28) punktet in der Kategorie „Ausbildung“. 2019 begann der junge Mann aus Afghanistan seine Ausbildung zum Landschaftsgärtner. Damals fing er gerade erst an Deutsch zu lernen und schloss bereits 2022 als bester Absolvent des Wiesbadener Jahrgangs ab. Geschafft hat er das mit viel Ehrgeiz, ehrenamtlicher Hilfe und seinem Ausbildungsbetrieb. Inzwischen ist Sarwar dort als Vorarbeiter beschäftigt. In seiner Freizeit unterstützt er junge Menschen in Berufsorientierung und Ausbildung –unter anderem ist er für das Wiesbadener Bildungswerk und als Ausbildungsbotschafter für den Fachverband Hessen-Thüringen tätig.

Anderen jungen Menschen gibt Sarwar den Tipp: „Das Wichtigste ist, dass man etwas erreichen will und dafür etwas tut und nicht darauf wartet, dass andere einem helfen.“

 

Empfohlene Inhalte für Sie: