Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Atlas Copco stellt seinen brandneuen batteriebetriebenen mobilen Schraubenkompressor mit dem Namen „B-Air“ vor. Dies ist ein wichtiger Schritt beim Übergang des globalen Industriemarktes in eine CO2-arme Zukunft.

Der batteriebetriebene mobile Kompressor von Atlas Copco, B-Air 185-12.

Der B-Air bei der Vorstellung auf dem „Journey to a Sustainable Future“ Event.

Vertreter von Van Doorn, Atlas Copco und Perslucht Wilda (Fotos: Atlas Copco)

Als jüngstes Zeichen für seinen fortschrittlichen Wandel hin zu nachhaltigeren Produkten hat Atlas Copco sein Portfolio an mobilen elektrischen Produkten um einen brandneuen batteriebetriebenen mobilen Schraubenkompressor erweitert. Der B-Air 185-12 ist der erste seiner Art auf dem globalen Industriemarkt und bedeutet einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg von Atlas Copco in eine nachhaltige Zukunft.

„Wir wollen den Übergang von der CO2-Abhängigkeit hin zu erneuerbaren Energiequellen beschleunigen“, erklärt Maarten Vermeiren, Product Marketing Manager of Sustainability and Digitalization bei Atlas Copco, Portable Air Division. „Mit der Einführung des ersten batteriebetriebenen Schraubenkompressors wollen wir unseren Beitrag zu einem nachhaltigen Übergang leisten und dazu beitragen, eine bessere Zukunft zu schaffen – für die Gesellschaft und den Planeten gleichermaßen.“

Saubere Energie

Der B-Air 185-12 verfügt über einen Druckbereich von 5–12 bar, einen stabilen Volumenstrom von 5,4–3,7 m3/min und eine Akkuspeicherkapazität von 55 kWh. Durch die Stromversorgung über den integrierten Akku benötigt eine vollgeladene Einheit keinen Kraftstoff und keine lokale Stromquelle und kann für die Dauer einer normalen Arbeitsschicht betrieben werden. Außerdem bietet sie Anwendern, die an Standorten arbeiten, an denen der regelmäßige Zugang zu Elektrizität nicht möglich ist, Flexibilität und verbessert die Produktivität.

Der Umstieg von einem Verbrennungsmotor auf einen Elektromotor bringt eine Vielzahl von Vorteilen mit sich, darunter weniger Stillstandzeiten und einen geringeren Wartungsbedarf. Da im Vergleich zu einer dieselbetriebenen Maschine viel weniger bewegliche Teile (und somit Verschleißteile) vorhanden sind, muss der elektrische B-Air 185-12 nur alle 2.000 Stunden gewartet werden. Bei einer typischen Maschine mit Verbrennungsmotor liegt das Intervall bei 500 Stunden. Der hochmoderne Permanentmagnetmotor mit variabler Drehzahlregelung (VSD) senkt die Gesamtbetriebskosten, passt die Motordrehzahl in Echtzeit automatisch an den Luftbedarf an und erhöht die Energieeffizienz um bis zu 70 %.

Durch das strenge Prüfverfahren von Atlas Copco, das Tests bezüglich der schnellen Alterung unter schwierigen Bedingungen und in der Klimakammer umfasst, hat sich herausgestellt, dass der B-Air 185-12 selbst unter extremen klimatischen Bedingungen optimal funktioniert – von +45°C (+113°F) bis zu eiskalten -25°C (-13°F) und in einer Höhe von bis zu 4.500 Metern (14.764 ft) über dem Meeresspiegel. Der Kompressor ist außerdem so konzipiert, dass er in dicht besiedelten städtischen Gebieten mit strengen Beschränkungen bezüglich Emissionen und Lärm heraussticht, da er keine lokalen Emissionen erzeugt und einen niedrigen Geräuschpegel aufweist. Der geräuscharme Betrieb des Kompressors ermöglicht es dem Bediener, ohne Lärmbelästigung zu arbeiten, was sowohl die Produktivität als auch die Sicherheit erhöht.

Eine bessere Zukunft schaffen

Der B-Air 185-12 wurde erstmals bei der kürzlich stattgefundenen Veranstaltung „Journey to a Sustainable Future“ von Atlas Copco in Antwerpen, Belgien, vorgestellt. Hier traf sich das Unternehmen mit Führungskräften aus der ganzen Branche, um darüber zu sprechen, wie der Übergang in eine klimafreundliche, CO2-arme Zukunft am besten bewältigt werden kann. Die neue batteriebetriebene Baureihe bedeutet einen wichtigen Schritt bei der Elektrifizierung des Produktangebots von Atlas Copco und ist nur eine von vielen Entwicklungen, die das Unternehmen derzeit auf den Weg bringt, um seinen Kunden nachhaltige Lösungen zu bieten. Im Rahmen der langen, über 40-jährigen Partnerschaft mit Perslucht Wilda (siehe 1. Link unten), dem Vertriebspartner von Atlas Copco in den Niederlanden, wurde das Gerät entwickelt. Während der Veranstaltung wurde auch bekannt gegeben, dass das niederländische Infrastrukturunternehmen Van Doorn (siehe 2.Link unten) den allerersten B-Air-Kompressor überhaupt gekauft hat.

Bert Derom, Präsident der Portable Air Division bei Atlas Copco, ergänzt: „Atlas Copco ist stolz darauf, sich dem Kampf der Branche gegen den Klimawandel durch die Entwicklung des ersten batteriebetriebenen Schraubenkompressors anzuschließen. Der B-Air 185-12 ist ein konkretes Zeichen für unser Engagement, Lösungen aus der Praxis zu liefern, die unsere Kunden und deren Kunden dabei unterstützen, eine nachhaltigere Arbeitsweise zu entwickeln und den Klimawandel zu bekämpfen. Wir möchten letztlich für jede Anwenderin und Anwender und für jeden Einsatz eine nachhaltige Alternative anbieten, und mit dieser neuen akkubetriebenen Einheit sind wir diesem Ziel einen Schritt nähergekommen.“

Der B-Air 185-12 soll im September mit einem kompakten und modularen Konzept mit mehreren autonomen Varianten in Produktion gehen.

 

 Links zu diesem Thema:

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Atlas Copco Construction Tools GmbH

Helenenstrasse 149
45143 Essen
Deutschland

Tel.: +49 (0)201/6332233
Fax: k.a.

Email:
Web: http://www.atlascopco.de

Empfohlene Inhalte für Sie: