Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Auf der IFAT in München präsentiert der Systemanbieter für Regenwassermanagement mit RAINMESH ein intelligentes System zur digitalen und ganzheitlichen Steuerung der kostbarsten Ressource: unserem Regenwasser.

Bild: BIRCO

Die Intensität von Starkregenereignissen hat sich in den letzten Jahren weltweit erhöht, gleichzeitig werden Trockenperioden länger und intensiver. Bei der Entwicklung nachhaltiger Lösungen für den Umgang mit der Ressource Wasser setzt BIRCO neue Maßstäbe und präsentiert mit RAINMESH ein digitales System für ein intelligentes Regenwassermanagement. Einen Einblick in Technik und Funktionalität dieser KI-basierten Innovation gewähren die Baden-Badener auf der IFAT in München (Stand 241/340 in Halle B3). 

RAINMESH ist ein vernetztes System von Hard- und Software, das die Verwendung von Regenwasser intelligent steuert. Und so funktioniert es: Regenwasser wird über Dach- und Verkehrsflächen aufgefangen und in Zisternen gespeichert. Die angeschlossenen Verbraucher (z. B. Rasenfläche, Gemüse- oder Blumenbeet) werden priorisiert und deren Wasserbedarf durch Feuchtesensoren ermittelt. Die angebundenen Wetterdaten geben eine Prognose für bevorstehenden Regen. RAINMESH vernetzt diese Informationen in einem lernenden System und versorgt die Verbraucher nach Verfügbarkeit, Bedarf und Priorität. Das Regenwasser wird zum richtigen Zeitpunkt genau dahin geleitet, wo es gebraucht wird. „So wird die kostbare Ressource Regenwasser planbar und kann gezielter, effizienter sowie nachhaltiger genutzt werden“, so Geschäftsführer Dr. Ingo Markgraf. 

Aktuelle Aufzeichnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zeigen: Die Wetterextreme häufen sich. BIRCO möchte mit RAINMESH einen Beitrag leisten, die gravierenden Unterschiede zwischen den Extremen auszugleichen. Ein Beispiel für die Auswirkungen ist die Wärmebelastung in Städten. Versiegelte Straßen und Plätze erreichen eine bis zu 30 Grad Celsius höhere Oberflächentemperatur als Grünflächen (HeatResilientCity). Die Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen sind gravierend. Urbanes Grün hingegen wirkt kühlend. Diese Regenerationsräume, aber auch Sportplätze oder Schwimmbäder, sind in Zeiten von zunehmender Dürre jedoch kaum mehr zu betreiben. In Landwirtschaft- und Weinbau ist Wasserknappheit bereits seit Jahren ein Thema. 

Das Wassernetz der Zukunft

Aufgrund seiner Leistungsfähigkeit kann RAINMESH in vielfältigen Anwendungen bzw. Größenordnungen integriert werden, angefangen im privaten Haushalt mit nur einer Zisterne über Sport- und Freizeitanlagen, in der Landwirtschaft bis hin zu Wohnquartieren und städtischen Gebieten mit zahlreichen, miteinander verbundenen Speichermöglichkeiten. In der Vision vernetzt RAINMESH in einem Watergrid sehr viele Zisternen und bildet einen dezentralen „Stausee“. Geschäftsführer Dr. Ingo Markgraf beschreibt die Vision mit RAINMESH: „Das Wasserressourcenmanagement gewinnt im Kontext des Klimawandels weiter an Bedeutung. Wir sind davon überzeugt, dass RAINMESH die Resilienz bestehender und zukünftiger Städteinfrastrukturen stärken kann. Weil Wasser wertvoll ist!“ 

Das System kann einfach und komfortabel über das Smartphone überwacht und gesteuert werden. RAINMESH ist derzeit IOS-kompatibel, eine Android-Entwicklung erfolgt im nächsten Schritt. Den Prototyp für das System mit zwei vernetzten Zisternen gibt es auf dem BIRCO-Gelände in Baden-Baden. Sobald letzte Tests abgeschlossen sind, wird BIRCO mit größeren Testsystemen starten, um in der zweiten Jahreshälfte die Marktreife zu erreichen. „Wir gehen als BIRCO damit den nächsten Schritt in der Entwicklung zum Anbieter von ganzheitlichen Systemen zum Regenwassermanagement. Die Digitalisierung des Themas ist nur konsequent“, so BIRCO Geschäftsführer Christian Merkel.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

BIRCO GmbH

Herrenpfädel 142
76532 Baden-Baden
Deutschland

Tel.: +49(0)722150030
Fax: +49(0)7221500347

Email:
Web: http://www.birco.de

Empfohlene Inhalte für Sie: