Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Die Bauwirtschaft ist gekennzeichnet durch eine stagnierende Produktivität. Damit bleibt sie weit hinter anderen Industrien zurück, die die digitale Transformation bereits bewältigt haben. Doch gerade in der aktuellen Baukrise entscheidet ein Effizienzgewinn bei den eigenen Prozessen über die Wettbewerbsfähigkeit der einzelnen Betriebe.

(Foto: BEYONDBRICKS Media UG)

Die Startup-Messe TECH IN CONSTRUCTION demonstriert anschaulich, wie durch digitale Technologien die Effizienz signifikant gesteigert werden kann. Damit ist das Event eine gewinnbringende Plattform für alle Fachleute aus der Bauwirtschaft, die nach nachhaltigen und fortschrittlichen Lösungen suchen.

Die Produktivität in der Bauwirtschaft zeigt im Vergleich zu anderen Industrien noch immer ein deutliches Optimierungspotenzial. Während andere Branchen über die Jahre kontinuierliche Produktivitätssteigerungen verzeichnen, stagniert die Bauwirtschaft mit einer Wachstumsrate von lediglich einem Prozent pro Jahr. Dabei gewinnt die Notwendigkeit der Effizienzsteigerung gerade durch die aktuelle Baukrise immer mehr an Bedeutung. Doch die konservativ geprägte Baubranche tut sich nach wie vor schwer mit Innovationen. Dieser Herausforderung nimmt sich die Startup-Messe TECH IN CONSTRUCTION an, die vom 16. bis 17. Mai 2024 in der Belgienhalle in Berlin stattfindet. Die Innovationsmesse für ConstructionTech wird bereits zum fünften Mal veranstaltet und präsentiert in diesem Jahr ein grundlegend überarbeitetes Konzept.

Erstmals wird ein begleitendes Bühnenprogramm in der Mittagszeit tiefe Einblicke in die digitale Prozesskette der Bauwirtschaft bieten und demonstrieren, wie diese zur Effizienzsteigerung beiträgt. Architekten, Ingenieuren, Bauunternehmern und Handwerkern sollen damit neue Wege aufgezeigt werden, ihre eigenen Prozesse zu optimieren und Kosten einzusparen. Weitere Themen sind Nachhaltigkeit und zirkuläres Bauen. Auch der Fachkräftemangel wird adressiert und mit einem speziellen Angebot am Freitag Rechnung getragen. Insgesamt bietet die TECH IN CONSTRUCTION mit zusätzlichen Angeboten wie dem Karrieretag, der Networking-Night, der Startup-Night und einem Investorendinner ausgezeichnete Möglichkeiten zum Netzwerken. Das erhöht die Möglichkeiten der Fachleute, sich weiterzuentwickeln und neue Geschäftschancen zu erkunden.

Die TECH IN CONSTRUCTION bringt die Bauwirtschaft mit innovativen Startups zusammen, die durch technologische Lösungen der Baubranche mehr Effizienz bringen können. In einem Innovationsparcours vom Mittelstand-Digital Zentrum Handwerk bekommen die Besucher die Gelegenheit, neueste Technologien in Aktion zu sehen – von Robotik und künstlicher Intelligenz bis hin zu Drohnentechnologien.

Ein weiterer Schwerpunkt wird durch die Kooperation mit der Baustellenbesprechung "80 Sekunden - Neues Bauen" zusätzlich auf dem Wohnungsbau liegen. Die hochkarätige Veranstaltung findet parallel in der Nebenhalle statt und ist durch ein Kombiticket mit der TECH IN CONSTRUCTION verbunden. Zudem wird erstmalig ein Award für digitale Innovationen und Nachhaltigkeit verliehen, was die Bedeutung von fortschrittlichen, nachhaltigen Lösungen in der Branche hervorhebt.

Auch die Politik ist vertreten: Die Beauftragte für Digitale Wirtschaft und Startups im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, Frau Dr. Anna Christmann, MdB, wird sich informieren und hat einen Rundgang angekündigt. Im Anschluss wird sie mit dem Organisator der TECH IN CONSTRUCTION, Roland Riethmüller, in einem Kamingespräch über die Bedeutung der Digitalisierung in der Bauwirtschaft sprechen.

Das Event genießt die Unterstützung bedeutender Branchenverbände aus dem gesamten Immobilienzyklus, wie der Bundesarchitektenkammer (BAK), der Bundesingenieurkammer (BIngK), dem Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB), dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB), der Bundesverband Digitales Bauwesen (BDBau) und dem Zentralen Immobilienausschuss (ZIA). Die Eintrittskarten gliedern sich in drei Kategorien: Tickets für Berufsschüler und Studenten zum Preis von 9 Euro. Mitarbeitende in Planungsbüros und Baubetrieben bezahlen 29 Euro und alle anderen 149 Euro. Die Karten können online bestellt oder an der Tageskasse erworben werden.

http://www.tech-in-construction.de

 

 Links zu diesem Thema:

Empfohlene Inhalte für Sie: