Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Ob Wegepflege oder Grünflächenpflege: Die neue Kehrmaschine MC 150 ist das kompakteste von Kärcher erhältliche Modell in der 1,5 m3-Klasse. Die Maschine ist dank engem Wendekreis und vollkommener Spurtreue einfach zu manövrieren, sodass sie sich für das Arbeiten auf kleinstem Raum sehr gut eignet.

Bei Bedarf kann die MC 150 auch mit einem Mähwerk…

Das strömungsoptimierte Saugsystem liefert sehr gute Ergebnisse selbst bei niedriger Motordrehzahl und ist besonders kraftstoffsparend. Die Reinigungsleistung ist mit der nächsthöheren 2 qm-Modellklasse vergleichbar.

...auch in engen Platzverhältnissen sehr gut zu manövrieren. (Fotos: Kärcher Municipal GmbH)

Neu in dieser Klasse ist die aktive hydropneumatische Federung, mit der sich das Fahrzeug an die Betriebslast anpassen kann und der Fahrkomfort immer gleich bleibt. Das bewährte parallelogramm-geführte 2-Besen-System sorgt dafür, dass die Kehrbesen immer eben auf der Straße aufliegen, somit gleichmäßig abgenutzt werden und eine hohe Reinigungsleistung erzielen. Die MC 150 lässt sich wie ein Geräteträger mit verschiedenen Anbaugeräten vom Mähwerk bis zur Schneefräse ausstatten.

Ergonomie und Fahrkomfort sind in kompakten Kehrmaschinen zentrale Punkte, denn ein angenehmer Arbeitsplatz ist die Voraussetzung für Zufriedenheit und Gesundheit des Fahrers. Kärcher hat für die MC 150 eine aktive hydropneumatische Federung mit Einzelradaufhängung realisiert, die abhängig vom Fahrzeuggewicht reagiert. Somit ist der Federungskomfort unabhängig von der Beladung des Fahrzeugs gleichbleibend hoch. Bei Schlaglöchern und Bodenunebenheiten schaukelt das Fahrzeug außerdem nicht auf und bietet somit hohen Fahrkomfort. Die Fahrgeschwindigkeit kann beibehalten und der nächste Einsatzort schneller erreicht werden. Die MC 150 wurde von unabhängigen Ärzten und Physiotherapeuten bewertet und als sehr rückenfreundlich ausgezeichnet. Der Hintergrund: Üblicherweise ist die Federung in dieser Klasse nur auf eine Betriebslast ausgelegt. Das bedeutet, dass nur bei vollem oder leerem Kehrgutbehälter komfortables Fahren möglich ist – weicht die Betriebslast davon ab, ist die Federung entweder schwammig oder hart.

Auch die Doppelsitzerkabine der MC 150 ist auf Ergonomie ausgelegt und anwenderfreundlich gestaltet. Sie bietet einen beidseitigen Ein- und Ausstieg mit großen Schiebefenstern in den Türen. Die beheizbare Frontscheibe bringt freien Durchblick bei schlechten Wetterverhältnissen, und die 360°-Verglasung mit Sicht nach hinten sorgt für einen guten Überblick und Sicherheit beim Manövrieren. Das Multifunktionsdisplay befindet sich in der Lenkradnabe und somit jederzeit im Blickfeld des Fahrers, das Bedienterminal ist komfortabel in die Armlehne eingebaut. Mit nur einem Knopfdruck lässt sich die MC 150 in Arbeitsstellung bringen.

In puncto Motorisierung und Kehrtechnik ist die MC 150 ebenfalls sehr gut ausgestattet: Der 48 kW-Kubotamotor sorgt für einen soliden Antrieb und kann bei Bedarf mit alternativen Kraftstoffen wie hydrierten Pflanzenölen (HVO) betrieben werden. Optional ist eine Differenzialsperre erhältlich. Das strömungsoptimierte Saugsystem liefert sehr gute Ergebnisse selbst bei niedriger Motordrehzahl und ist besonders kraftstoffsparend. Die Reinigungsleistung ist mit der nächsthöheren 2 m3-Modellklasse vergleichbar.

Um hohe Wirtschaftlichkeit und Flexibilität zu gewährleisten, können Anwender dank Schnellwechselsystem einfach zwischen verschiedenen Anbaugeräten wechseln, vom Kehren über das Mähen mit und ohne Aufnahme bis hin zu Winterdienst und Schwemmen. Die Motorverkleidungen lassen sich öffnen und bieten freien Zugang zum Motor – alle wartungsrelevanten Komponenten können schnell erreicht werden.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Kärcher Municipal GmbH

Mahdenstr. 8
72768 Reutlingen
Deutschland

Tel.: +49 7121 930729-281
Fax: +49 7121 930729-213

Email:
Web: http://www.de.kaercher.com

Empfohlene Inhalte für Sie: