Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Am 5. Juni findet der zweite bundesweite Hitzeaktionstag statt. Die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) beteiligt sich mit einem kostenlosen Onlineseminar. Außerdem gibt es Hitzeaktionspläne für die Baubranche und eine Webseite zum Hitzeschutz.

Bild: BG BAU

„Hitzeschutz ist in der Baubranche schon seit Jahren ein Thema. Weil auf dem Bau viel im Freien und vor allem körperlich schwer gearbeitet wird, können hier hohe Temperaturen schnell zum Problem werden, mit ernsthaften gesundheitlichen Folgen“, sagt Bernhard Arenz, Leiter der Hauptabteilung Prävention bei der BG BAU. Und weiter: „Der Klimawandel forciert das Gesundheitsrisiko durch Hitze zunehmend. Es braucht deshalb eine breite öffentliche Aufklärung, wie wir mit den richtigen Schutzmaßnahmen hitzebedingte Erkrankungen verhindern können. Deshalb beteiligt sich die BG BAU am bundesweiten Hitzeaktionstag.“

Die BG BAU veranstaltet am Hitzeaktionstag das Onlineseminar „Wenn es auf der Baustelle heiß her geht – wie Betriebe und Beschäftigte sich vor Hitze schützen können“. Das Seminar findet am 5. Juni 2024, um 9 Uhr statt und richtet sich an Unternehmerinnen und Unternehmer, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Führungskräfte sowie Beschäftigte, die überwiegend im Freien arbeiten.

Im Seminar, das von der BG BAU in Kooperation mit den Innungskrankenkassen durchgeführt wird, geben Expertinnen und Experten praxisnahe Tipps zum Hitzeschutz. Sie erläutern Maßnahmen zum technischen Arbeitsschutz, zur Arbeitsorganisation und zur persönlichen Schutzausrüstung. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter: 1. Link

Neben dem Onlineseminar hat die BG BAU auf ihrer Webseite Wissenswertes zum Thema Sonne und Hitze zusammengefasst. Hier gibt es auch zwei Hitzeaktionspläne für die Bauwirtschaft, und zwar für Arbeitsplätze im Innenbereich und für Arbeitsplätze im Freien. Die Hitzeaktionspläne enthalten interaktive Checklisten, mit denen die Gefährdungen durch Hitze beurteilt und geeignete Schutzmaßnahmen festgelegt werden können. Über Pop-up-Funktionen bekommen Anwenderinnen und Anwender zusätzliche Informationen rund um den Hitzeschutz.

Hintergrund Hitzeaktionstag: Am 5. Juni 2024 findet zum zweiten Mal der bundesweite Hitzeaktionstag statt. Initiatoren sind die Bundesärztekammer (BÄK), die Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit (KLUG), der AWO Bundesverband, die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), der Deutsche Pflegerat (DPR), der Spitzenverband Bund der Krankenkassen (GKV-Spitzenverband) sowie der Hausärztinnen- und Hausärzteverband. Mittlerweile beteiligen sich über 20 weitere Institutionen und Verbände mit verschiedenen Angeboten und Veranstaltungen am Hitzeaktionstag, um auf das Gesundheitsrisiko durch Hitze aufmerksam zu machen und über Maßnahmen zum Schutz vor hitzebedingten Gefahren aufzuklären. Weitere Informationen und alle geplanten Veranstaltungen: 2. Link

BG BAU-Themenseite Sonne und Hitze: 3. Link

 

Empfohlene Inhalte für Sie: