Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Zukunftsforum für die Landwirtschaft am 21. und 22. Februar - Leitthema: „Landwirtschaft 2030: Signale erkennen. Weichen stellen. Vertrauen gewinnen“ – DLG erwartet rund 1.000 Landwirte und Fachleute aus Wissenschaft, Wirtschaft, Beratung sowie von Organisationen und Verbänden

DLG-Wintertagung

Am 21. und 22. Februar führt die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) ihre traditionelle Wintertagung in Hannover durch. Mit ihren zahlreichen öffentlichen Tagungen und Diskussionsrunden setzt sie unter dem Leitthema „Landwirtschaft 2030: Signale erkennen. Weichen stellen. Vertrauen gewinnen“ entscheidende Akzente für die Land- und Ernährungswirtschaft. Das Interesse an der diesjährigen Wintertagung ist groß. Die DLG erwartet rund 1.000 Landwirte und Fachleute aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Beratung sowie von Organisationen und Verbänden zu ihrem Zukunftsforum. Veranstaltungsort ist das Convention Center (CC) auf dem Messegelände in Hannover. Die Teilnahme an den einzelnen Veranstaltungen der DLG-Wintertagung ist kostenfrei.

Die DLG hat mit der Veröffentlichung ihrer Thesen „Landwirtschaft 2030“ wichtige Anstöße für die Weiterentwicklung der Branche gegeben. Die Diskussion darüber, wie die Produktivität gesteigert, die mit der Landwirtschaft verbundenen Umweltbeeinträchtigungen reduziert und die Nutztierhaltung so organisiert werden können, dass sie von einem breiten gesellschaftlichen Konsens getragen wird, nimmt daher breiten Raum bei der Wintertagung ein. So zeigen DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer, Landwirt in Löbnitz a.d. Bode (Sachsen-Anhalt), Stefan Teepker, Tierhalter in Handrup (Niedersachsen), Hubertus Paetow, Marktfruchterzeuger in Finkenthal-Schlutow (Mecklenburg-Vorpommern), und Jan Plagge, Präsident Bioland e.V. in Mainz, Ansatzpunkte für eine Strategie Landwirtschaft 2030 auf und gehen auf Handlungsfelder ein, um das Vertrauen der Gesellschaft zurückzugewinnen.

Auftakt der DLG-Wintertagung 2017 ist die Mitgliederversammlung am 21. Februar um 17.30 Uhr, gefolgt von einem Abendempfang ab 19.00 Uhr für alle Wintertagungsteilnehmer. Am 22. Februar diskutieren ab 8.00 Uhr landwirtschaftliche Unternehmer und Fachleute aus Wissenschaft, Wirtschaft und Beratung in insgesamt 13 öffentlichen Impulsforen Entwicklungspfade für Ackerbau, Milchvieh- und Schweinehaltung, Betriebsführung und Forstwirtschaft.

Details zu den einzelnen Veranstaltungen: siehe Link

 

Links zu diesem Thema:

Empfohlen für Sie: