Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Die Zaungabione BLICKS gibt dem Hausbesitzer die Möglichkeit, im Garten Designideen umzusetzen, wie man sie bisher hauptsächlich auf Gartenausstellungen bestaunt hat. Befüllt mit Naturstein, bilden die schmalen Körbe aus perfekt korrosionsgeschütztem Stahldraht nicht nur eine elegante Grundstücksbegrenzung, sondern eignen sich auch als Elemente zur Flächengestaltung innerhalb der Grünanlage.

Zaungabione BLICKS (Foto: Rothfuss GmbH & Co. KG)

Die Gabionen können mit Steinmaterial unterschiedlicher Farben befüllt werden, wahlweise mit unregelmäßiger Körnung oder auch mal mit behauenen Steinen, die an der Sichtseite geschichtet werden. Damit lassen sich auch Muster wie beispielsweise Wellenlinien erschaffen.

Das vom Drahtspezialisten Rothfuss hergestellte System zeichnet sich trotz der für Gabionen typischen dünnen Strukturen durch besondere Robustheit aus. Es soll in erster Linie eine unverwüstliche und pflegeleichte Alternative zum Gartenzaun sein. Da lebensverlängernde Maßnahmen wie das Streichen mit Schutzanstrichen nicht nötig sind, sondern im Gegenteil natürliche Lebensräume für Pflanzen und Kleintiere geschaffen werden, kann man von einer rundum umweltfreundlichen Lösung für den Bau einer neuartigen Gartenmauer sprechen. Keine Grenzen gesetzt sind dabei der Fantasie des Eigenheimbesitzers.

Das technische Prinzip, loses Gestein mit einem stabilisierenden Gerüst in Form von Drahtgittermatten zu stützen, ist nicht neu. Bereits die alten Römer befüllten Weidenkörbe mit Geröll und bauten damit Hangbefestigungen. Die großdimensionierten Drahtgitterboxen, in der Fachwelt Gabionen genannt, finden sich seit Jahren als Lärmschutz entlang von verkehrsreichen Straßen. Man verwendet sie als Böschungsabsicherungen oder als natürliche Befestigung von Flussufern. Relativ neu ist ihre Verwendung im Privatbereich als "Gartenmauer". Das von dem Drahtverabeitungsspezialisten Rothfuss im schwäbischen Hemmingen entwickelte System BLICKS kommt nun sogar ohne Metallpfosten zwischen den einzelnen Komponenten aus. Damit lässt sich erstmals eine Gabionengartenmauer mit einer homogenen Gesamtansicht bauen.

Ursprünglich von den Rothfuss-Ingenieuren als BLICKSchutz ersonnen, blieb die intern abgekürzte Zweckbezeichnung schließlich als Markenname erhalten. BLICKS folgt dem Trend, seine unmittelbare Wohnumgebung in Bereichen, wo auf Beton verzichtet werden kann, mit naturbelassenen Materialien aufzufrischen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Rothfuss GmbH & Co. KG

Schloßhaldenstraße 7
71282 Hemmingen
Deutschland

Tel.: +49(0)715095720
Fax: +49(0)7150957272

Email:
Web: http://www.rothfuss.de/

Empfohlen für Sie: