Fachzeitschrift für den Garten- und Landschaftsbau

Trotz der diesjährigen Rekordhitze haben die Teilnehmer des 11. Internationalen Workcamps in den vergangen drei Wochen viel geleistet: Heute präsentierten die 18 Jugendlichen aus 13 Nationen die Ergebnisse ihrer Arbeit. Im Fokus stand die Instandsetzung des „Gutsparks Groß Machnow“.

11. Internationales Workcamp (Foto: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH)

Der Rückbau alter Betonpfade im Gutspark war besonders anspruchsvoll. Die Jugendlichen mussten zunächst rund 60 Tonnen Beton entfernen, ehe aus einem Schotter-Kies-Sand-Gemisch gartendenkmalgerechte Wege errichtet werden konnten. Über 170 Meter Wegstrecke wurde so neu gestaltet. Die Teilnehmer des Workcamps brachten außerdem an mehr als 280 Parkbäumen Plaketten zur Registrierung im Baumkataster an. Zusätzlich wurden Sichtschneisen wiederhergestellt und Unrat aus dem derzeit trockenen Gutsparkgraben geborgen. Auch eine Kartierung der Wiesenbestände wurde durch die Jugendlichen vorgenommen.

Das Internationale Workcamp wurde erstmals im Jahr 2005 ausgerichtet. Veranstalter sind der Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg e. V. und der Verein Internationale Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd). Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH unterstützt das Projekt im mittlerweile elften Jahr. Im Rahmen des diesjährigen Workcamps besuchten die internationalen Zülow-Helfer auch die Flughafenfeuerwehr in Schönefeld.

 

Empfohlen für Sie: